Login
News

Dänemark: Landwirte setzen auf Sommergerste und Winterraps

von , am
29.07.2015

Dänemarks Landwirte haben in dieser Saison vermehrt Sommergerste und Winterraps angebaut. Dagegen ist die Anbaufläche von Kartoffeln und Zuckerrüben gesunken.

© Imago/Imagebroker
Die dänischen Ackerbauern haben in diesem Jahr verstärkt Sommergerste und Winterraps angebaut. Wie das Nationale Statistikamt mitteilt, wurde 2015 auf 512.171 ha Sommergerste angebaut. Das sind 4,4 Prozent mehr als 2014. Die Anbaufläche von Winterraps ist gegenüber dem vergangenen Jahr um rund 28.500 ha auf insgesamt 192.693 ha gestiegen. Die gesamte dänische Getreideanbaufläche betrug zur Ernte 2015 rund 1,45 Mio. ha. Damit ist sie gegenüber 2014 um 1,5 Prozent leicht gesunken.
 
Obwohl Winterweizen auch weiterhin die Hauptkultur ist, hat sich das Winterweizenareal im Vergleich zum Vorjahr verkleinert. Laut Behördenangaben lag die diesjährige Anbaufläche von Winterweizen mit 617.480 ha um mehr als 5 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Bei Wintergerste registrierten die Statistiker mit 119.142 ha ein noch deutlicheres Minus von 18 Prozent.
 
Zuckerrüben wurden in Dänemark in dieser Saison auf 25.000 ha angebaut. Innerhalb von 30 Jahren sind die Rübenflächen um zwei Drittel gesunken. Bei Kartoffeln verzeichnete das Statistikamt eine Anbaufläche von 73.038 ha. Das sind 14 Prozent weniger als 2014.
 
Die gesamte landwirtschaftliche Nutzfläche Dänemarks beträgt etwa 2,65 Mio. ha. Zum Vergeich: Deutschlands landwirtschaftliche Nutzfläche liegt bei rund 16,7 Mio. ha. 
Auch interessant