Login
News

EU erhebt Einfuhrzoll auf Mais, Roggen und Sorghum

von , am
17.07.2014

© Koch
Die Europäische Kommission hat für die Einfuhr von Mais, Roggen und Sorghum einen Importzoll von 5,32 Euro je Tonne festgelegt. Anlass sind die niedrigen Weltmarktpreise und die Erwartung einer global sehr großen Maisernte. [[mehr]] 
 
Nach Angaben der Kommission kostete Mais am 1. Juli 2014 nur noch 203 $/t (149 Euro) ab US-Golfhafen, so wenig wie seit August 2010 nicht mehr. Zwölf Monate zuvor war Mais mit 304 $/t (223 Euro) noch rund 50 Prozent teurer. Die Aussicht auf die zweithöchste Maisernte weltweit nach dem Rekord vom Vorjahr setzt die Preise unter Druck. Nach einer Schätzung des Internationalen Getreiderates (IGC) wird die Maiserzeugung 2014 rund 963 Millionen t erreichen, so dass die Bestände am Ende des Wirtschaftsjahres 2014/15 von 13 Millionen t auf 180 Millionen t anwachsen könnten.
 
Die zollbegünstigten Einfuhrkontingente der EU für Mais sind von der Tariferhöhung nicht betroffen. Allerdings war die zollfreie Importquote von 277.988 t Mais für das laufende Jahr am 4. Juli bereits voll ausgeschöpft.
 

Ukraine-Kontingent bisher kaum genutzt

Weitgehend ungenutzt bleibt hingegen bisher das im April als Hilfsmaßnahme für die Ukraine eingeführte zollfreie Sonderkontingent von 400.000 t Mais. Bis Anfang Juli wurde die Quote erst zu acht Prozent beliefert. Die gesamten Drittlandsimporte der Europäischen Union an Mais haben in den vergangenen Jahren drastisch zugenommen. Laut Angaben der Europäischen Kommission beliefen sich die Einfuhren 2011/12 auf 6,3 Millionen t, ein Jahr darauf bereits auf 11 Millionen t und im vergangenen Wirtschaftsjahr erreichten sie 14,2 Millionen t. 
Auch interessant