Login
News

Kanada baut mehr Hartweizen an und weniger Raps

von , am
01.07.2015

Kanadas Landwirte haben den Anbau von Hartweizen (Durum), Gerste, Mais und Hafer im Vergleich zum vorigen Jahr (2014) zum Teil sehr deutlich ausgeweitet.

© USDAgov
 
Kanadas Landwirte haben den Anbau von Hartweizen (Durum), Gerste, Mais und Hafer im Vergleich zum vorigen Jahr (2014) zum Teil sehr deutlich ausgeweitet. Dafür wurde der Anbau von Sommerweizen und Raps/Canola etwas und von Winterweizen sehr deutlich eingeschränkt. Außerdem ging die Aussaatfläche für Sojabohnen erstmals seit langem zurück. Das meldete diese Woche das kanadische Statistikamt auf Basis der gemeldeten Aussaatflächen der kanadischen Farmer. Im Vergleich zur ersten kanadischen Anbauschätzung vom April 2015, korrigierte man die Anbauflächen für Sommerweizen und Hafer nach unten sowie für Durum und für Raps nach oben.
 
Großer Einfluss auf die globalen Märkte
Die Bedeutung der Anbauentwicklung Kanadas für die internationalen Getreide- und Ölsaatenmärkte ist erheblich, denn der nördliche Nachbar der USA gehört bei einer ganzen Reihen von Kulturen zu den globalen Top-Exporteuren und hat damit auch beträchtlichen Einfluss auf die globale Versorgung und die Weltmarkpreise. Im zurückliegenden Wirtschaftsjahr 2015/15 war das nordamerikanische Land beim Weizenexport (24,0 Mio. t) nach der EU (34,5) und noch vor den USA (23,0) und Russland (22,2) der zweitgrößte globale Weizen-Exporteur und insbesondere im Bereich Qualitätsweizen/Durum sehr stark. Bei Raps (8,8 Mio. t) dominieren die Kanadier die Exportmärkte und auch bei Gerste (1,3 Mio.t) sowie bei Soja (3,8 Mio. t) und Hafer (1,7 Mio. t) gehören das Land zu den bedeutenden Exporteuren.
{BILD:638246:png} 
Anbau von Hartweizen nimmt um 21 % zu
Die Anbaufläche von Weizen (insgesamt) ist 2015 mit etwa 3,77 Mio. ha rund 1,3 % bzw. 0,12 Mio. größer als 2014. Im letzten Jahr (2014) lag die Weizenfläche bei 9,65 Mio. ha und vor zwei Jahren (2013) erreichte die kanadische Weizenfläche einen Umfang von 10,53 Mio. ha. Das war die größte Weizenfläche seit etwa 15 Jahren. Ursache für die Zunahme des Weizenanbaus ist jedoch ausschließlich die sehr kräftige Ausweitung des Durum-Anbaus, während der flächenmäßig dominierende Sommerweizenanbau leicht zurückging und die Anbaufläche bei Winterweizen regelrecht einbrach.
 
Angekurbelt durch die sehr hohen Prämien und sehr hohen Preise für Hartweizen (im vorigen Jahr), ist die Anbaufläche von Durum 2015 um 21 % auf 2,33 Mio. ha gewachsen und damit nicht nur 0,4 Mio. ha größer als im letzten Jahr (1,92 Mio. ha) sondern auch deutlich größer als in den Jahren zuvor.
 
Etwas weniger Sommerweizen, Winterweizen bricht ein
Der Anbau des in Kanada (und im Norden der USA) dominierenden Sommerweizens, geht hingegen leicht um 1,5 % auf 6,94 Mio. ha zurück und ist damit 0,11 Mio. ha kleiner als im letzten Jahr (7,05 Mio. ha) und deutlich kleiner als die Rekordfläche vor zwei Jahren (7,7 Mio. ha).
 
Um 26 % auf 0,5 Mio. ha eingeschränkt wurde der Anbau des in Kanada aus Witterungsgründen ohnehin nicht so bedeutenden Winterweizens. Im letzten Jahr (2014) lag die Aussaatfläche allerdings bei 0,68 Mio. ha und vor zwei Jahren sogar bei 0,8 Mio. ha. Der Anteil des Winterweizens an der Gesamtweizenfläche liegt in diesem Jahr bei knapp 5 %, der Anteil von Durum bei 24 % und Sommerweizen wächst auf 71 % der kanadischen Weizenfläche.
{BILD:638247:png} 
Anbau von Gerste, Mais und Hafer ausgeweitet
Die im Juni gemeldete Anbaufläche von Gerste wächst gegenüber dem Vorjahr um 10,7 % auf insgesamt 2,64 Mio. ha. Im letzten Jahr (2014) lag die Gerstenfläche bei 2,38 Mio. ha und vor zwei Jahren (2013) bauten die kanadische Farmer immerhin auf 2,87 Mio. ha Gerste an.
 
Der Anbau von Mais nimmt 2015 um 5,7 % auf 1,32 Mio. ha zu und ist damit 71.000 ha größer als im letzten Jahr (1,25 Mio. ha), jedoch 0,176 Mio. ha kleiner als vor zwei Jahren (1,49 Mio. ha). Die gemeldet Anbaufläche von Hafer wächst gegenüber dem Vorjahr sogar um 21,6 % auf 1,38 Mio. ha. Im letzten Jahr (2014) lag die Haferfläche bei 1,13 Mio. ha und vor zwei Jahren (2013) bauten die kanadische Farmer auf 1,28 Mio. ha Hafer an.
 
Etwas weniger Raps und Soja
Etwas kleiner als im Vorjahr (2014) ist 2015 die Anbaufläche bei Raps/Canola und bei Sojabohnen. Die gemeldete Anbaufläche für Canola (Sommerraps) ist allerdings nur 2,7 % kleiner als im Vorjahr (2014) und liegt bei auf 8,03 Mio. ha. Im Vergleich zur Aprilschätzung (7,86 Mio. ha) ist dies ein deutlicher Anstieg um 0,17 Mio. ha. Dennoch wäre dies die kleinste Aussaatfläche seit dem Jahr 2011 (7,68 Mio. ha).
 
Im letzten Jahr (2014) lag die Canolafläche bei 8,23 Mio. ha und vor zwei Jahren bauten die kanadische Farmer auf 8,1 Mio. ha Raps an. Der bisherige Anbaurekord aus dem Jahr 2012 lag sogar bei 8,9 Mio. ha.
 
Die Anbaufläche bei Sojabohnen geht um 2,5 % auf 2,19 Mio. ha zurück und ist damit 58.000 ha kleiner als im letzten Jahr (2,25 Mio. ha), jedoch 0,297 Mio. ha größer als vor zwei Jahren (1,87 Mio. ha) und zudem die bislang zweitgrößte kanadische Sojafläche.
 
Dr. Olaf Zinke

 {BILD:638250:png}
 
Auch interessant