Login
News

Neuer Matif-Kontrakt für Premiumweizen gestartet

von , am
04.03.2015

An der Pariser Matif ist der neue “Premium-Mahlweizen-Kontrakt Nr. 3” gestartet. Mit besonderer Spannung wurde erwartet, mit welcher Prämie der neue Kontrakt gegenüber dem bereits bestehenden Terminkontrakt für Standardweizen gehandelt wurde.

© shutterstock/wongwean
Der Handel des neuen Weizenkontrakts "Milling Wheat No. 3" an der Pariser Börse Matif hat am Montag (2. März) um 10.45 Uhr begonnen. Dabei handelt es sich um einen Qualitätsweizenkontrakt mit den Kriterien 11 Prozent Protein, 220 Fallzahl und 76 kg/hl. Beim bereits bestehendem Weizenkontrakt "Milling Wheat No. 2" beziehen sich die Spezifikation lediglich auf das Hektolitergewicht von 76 kg/hl. Beide Weizenkontrakte können parallel gehandelt werden. Der neue Kontrakt wurde eingeführt, weil die Industrie höhere Qualitäten für Weizen gefordert hatte.
 
Die Andienungsorte sind Rouen sowie Dünkirchen, Nantes und Bordeaux. Aber auch Hamburg ist als weiterer Andienungsort im Gespräch. Der erste Liefermonat ist September 2015 - dieser Termin greift schon in die neue Ernte. Die nachfolgenden Liefertermine sind Dezember 2015, März 2016 und Mai 2016.
 
Der September 2015-Termin ist am Montagmorgen mit einem Kurs von 190,75 Euro/t gestartet, die Laufzeit Dezember 2015 mit 191,75 Euro/t. Die Schlusskurse lagen am gestrigen Dienstag für September 2015 bei 187,50 Euro/t und für Dezember 2015 bei 188,75 Euro/t. Damit haben sie gegenüber dem Startkurs 1,7 Prozent beziehungsweise 1,56 Prozent verloren.
 
Der Schlusskurs des Standardweizen-Kontrakt notierte am Dienstagabend für die gleichen Laufzeiten mit 184,75 Euro/t für den September 2015 und 185,50 Euro/t für  Dezember 2015. Damit wurde den Abschlüssen zufolge der neue Premium-Weizenkontrakt mit einem Aufgeld von rund 3 Euro/t gegenüber dem Standardweizen bewertet. Für September 2015 lag die Differenz bei 2,75 Euro/t und für Dezember 2015 bei 3,25 Euro/t.
 
Der Umsatz des neuen Weizenkontraktes in den ersten drei Tagen nach seinem Start ist im Vergleich zum Standardweizen eher zurückhaltend. Während "Milling Wheat No. 2" für September 2015 rund 4.968 gehandelte Abschlüsse erzielte, waren es für den neuen Weizenkontrakt lediglich 11 Abschlüsse.
Auch interessant