Login
News

Russland: Weizenernte langsam, aber mit hohen Erträgen

von , am
14.07.2014

In Russland ist das Tempo die Ernte von Getreide und Ölsaaten weiterhin langsamer als 2013.

© Sven Brentrup/aboutpixel.de
 
In Russland ist das Tempo die Ernte von Getreide und Ölsaaten weiterhin langsamer als 2013. Das meldete diese Woche das russische Landwirtschaftsministerium. Bis zum 07. Juli waren etwa 9,9 Mio. t Getreide von 2,7 Mio. ha geerntet. Im letzten Jahr waren zu diesem Termin 14,7 Mio. t Getreide und Ölsaaten von 4,8 Mio. ha geerntet. Die Erntefläche entspricht bislang lediglich 5,9 % der geplanten Erntefläche. Der bisherige Durchschnittertrag lag allerdings bei 3,63 t/ha und war damit deutlich höher als im Jahr 2013 mit 3,09 t/ha.
 
Weizenernte deutlich langsamer, aber hohe Erträge
Weizen haben die russischen Landwirte bis zum 07. Juli etwa 6,1 Mio. t von 1,6 Mio. ha geerntet und damit von 6,4 % der geplanten Fläche (25 Mio. ha) geerntet. Im letzten Jahr hatten die russischen Landwirte zu diesem Termin schon 12,3 Mio. t Weizen von 3,8 Mio. ha geerntet. Der bisherige Durchschnittertrag lag bei 3,78 t/ha und war damit 17 % höher als im Jahr 2013 mit 3,22 t/ha.
 
Bei Gerste nur kleiner Rückstand und höhere Erträge
Gerste wurden rund 2,0 Mio. t von 0,53 Mio. ha geerntet. Hier erreicht der Durchschnittertrag 4,07 t/ha und ist damit deutlich höher als 2013 (3,69 t/ha). Im letzten Jahr hatten die russischen Landwirte zu diesem Termin ebenfalls etwa 1,9 Mio. t Gerste von 0,559 Mio. ha geerntet. Der bisherige Durchschnittertrag lag bei 3,7 t/ha und war damit 4 % höher als im Jahr 2013 mit 3,35 t/ha.
 
Prognose zur Weizenproduktion bisher stabil
Die bisherigen Schätzungen für die russische Weizenernte lagen zwischen 51 Mio. t (IGC) und 53 Mio. t (USDA). Die Erntefläche (nicht Aussaatfläche) wurde vom USDA auf 23,75 Mio. ha (Hälfte ist Sommerweizen) geschätzt, nach 23,40 Mio. ha im letzten Jahr. Im Jahr 2013 ernteten die russischen Landwirte 52,1 Mio. t Weizen. Die durchschnittlichen Weizenerträge (Sommer und Winterweizen) erwartete man bisher bei 2,23 t/ha und damit auf ähnlichem Niveau wie 2013.
 
Gerstenernte wird wohl größer werden
Die letzten Schätzungen für die russische Gerstenernte liegen bei etwa 16 Mio. t. Die Erntefläche wurde bei etwa 8,2 Mio. erwartet und damit 0,2 Mio. ha größer (mehr Sommergerste) als 2013. Im Jahr 2013 ernteten die russischen Landwirte rund 15,39 Mio. t Gerste. Die durchschnittlichen Gerstenerträge für 2014 werden bei 1,95 t/ha erwartet und damit geringfügig höher als im letzten Jahr.
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant