Login
News

UK: Anbau von Weizen und Raps wird eingeschränkt

von , am
19.11.2014

Die Landwirte im Vereinigten Königreich haben die Anbaufläche von Weizen für die Ernte 2015 um rund 5 Prozent reduziert.

© landpixel
Die Landwirte im Vereinigten Königreich haben die Anbaufläche von Weizen für die Ernte 2015 um rund 5 Prozent reduziert. Das meldet jetzt die britische Getreideagentur HGCA in einer ersten Prognose. Dabei waren die Aussaatbedingungen für die Winterkulturen in diesem Jahr ganz hervorragend und sind nicht für den Anbaurückgang verantwortlich. Vielmehr setzen viele Farmer nach der starken Anbauexpansion bei Weizen im letzten Jahr und der größten Weizenernte seit 6 Jahren nun auf eine Ausweitung des Anbaus von Winter- und Sommergerste. Leicht rückläufig ist hingegen auch die Anbaufläche von Rapssaat.
 
Weizenanbau schrumpft um 5 Prozent
Die Anbaufläche von Weizen für die Ernte 2015 im Vereinigten Königreich wird von HGCA mit 1,832 Mio. ha angegeben. Im Vergleich zur 2014 bestellten Fläche von 1,929 Mio. ha ist die ein Rückgang von 5 Prozent oder 97.000 ha. Vor zwei Jahren (2013), als ein sehr regenreicher Herbst die Aussaat extrem verzögerte oder unmöglich machte, lag die Aussaatfläche von Weizen allerdings nur bei 1,607 Mio. ha und die Weizenernte sackte auf 11,9 Mio. t ab, den niedrigsten Wert sei 2001. In diesem Jahr (2014) brachten die britischen Landwirte mit 16,6 Mio. t die größte Weizenernte seit der Rekordernte 2008 (17,2 Mio. t) ein.
{BILD:569279:jpg} 
Starke Anbau-Ausweitung bei Gerste
Deutlich um 12 Prozent auf 476.000 ha ausgeweitet haben die Farmer im Vereinigten Königreich den Anbau von Wintergerste. Das ist die größte Anbaufläche von Wintergerste seit dem Jahr 2002. Im Herbst 2013 lag die Anbaufläche bei 427.000 ha und 2012 (sehr nasser Herbst) nur bei 305.000 ha. Eine kräftige Ausweitung der Anbaufläche planen die britischen Landwirte auch bei Sommergerste. Hier rechnet das HGCA derzeit mit einer Anbauexpansion von 9 Prozent auf 713.000 ha. Diese Anbaufläche liegt 7 Prozent über dem langjährigen Mittel. Im Frühjahr 2014 bauten die britischen Farmer auf 653.000 ha Sommergerste an und im Jahr 2013 erfolgte der Anbau wegen der Flächenverluste der Winterkulturen (nasser Herbst) auf 883.000 ha. Die Erntemenge bei Gerste lag in diesem Jahr bei 7,02 Mio. t (dav. 3,7 Mio. t Sommergerste) und im letzten Jahr bei 7,09 Mio. t (dav. 5,1 Mio. t Sommergerste).
 
Rapsanbau geht (moderat) zurück
Die Anbaufläche von Rapssaat  für dei Ernte 2015 geht nach den Daten der HGCA um 4 Prozent auf 649.000 ha zurück. Damit ist der Anbaurückgang bei der wichtigsten Ölfrucht trotz der schwachen Preisaussichten und der Probleme wegen des verbotenen Neonicotinoid-Einsatzes deutlich kleiner als von vielen Beobachtern erwartet wurde. Im letzten Herbst (2014) lag die Aussaatfläche bei 674.000 ha und der Anbauhöhepunkt lag im Jahr 2012 mit 756.000 ha. Die Rapsernte im Vereinigten Königreich erreichte im  Jahr 2014 eine Größenordnung von 2,5 Mio. t nach 2,2 Mio. t im Jahr 2013 sowie einer Ernte von 2,56 Mio. t Rapssaat im Jahr 2012.
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant