Login
News

Ukraine: Hohe Erträge bei Weizen, Gerste und Raps

von , am
05.08.2014

Das Tempo der Getreideernte in der Ukraine ist weiterhin langsamer als im Jahr 2013. Gleichzeitig sind die bis Ende Juli gemeldeten Erträge höher.

Englische Landwirte holten sich dank einer perfekten Saison den Weltrekord für die Weizenernte. © Mühlhausen/landpixel

Das Tempo der Getreideernte in der Ukraine ist weiterhin langsamer als im Jahr 2013. Gleichzeitig sind die bis Ende Juli gemeldeten Erträge höher. Das zeigt die aktuelle Erntemeldung des ukrainischen Landwirtschaftsministeriums. Bis zum 28. Juli waren etwa 23,6 Mio. t Getreide und Ölsaaten von 7,09 Mio. ha geerntet. Die Erntefläche entspricht etwa 72 % der geplanten Erntefläche (ohne die Krim) von etwa 9,8 Mio. ha. Im letzten Jahr (2013) lag die Erntemenge zu diesem Termin bei 26,03 Mio. t und die Erntefläche war mit 8,58 Mio. ha sogar 1,5 Mio. ha größer als 2014. Der bisherige Durchschnittertrag lag indessen bei 3,33 t/ha und war damit etwa 10 % höher als 2013 mit 3,03 t/ha.
 
Winterweizen mit sehr guten Erträgen
Winterweizen haben die ukrainischen Landwirte bis zum 28. Juli rund 16,29 Mio. t von 4,48 Mio. ha geerntet. Der bisherige Durchschnittertrag wurde mit 3,64 t/ha angegeben Die derzeitigen Schätzungen für die ukrainische Weizenernte liegen zwischen 21,0 Mio. t (USDA) und 21,5 Mio. t (IGC). Dabei hatte der IGC seine Prognose Ende Juli um 1,5 Mio. t nach oben gesetzt und das USDA hatte die Ernteerwartung im Juli um 1,0 Mio. t nach oben korrigiert. Die Erntefläche wird auf rund 6,3 Mio. ha veranschlagt. Im Jahr 2013 ernteten die ukrainischen Landwirte auf einer knapp 0,3 Mio. ha größeren Erntefläche (6,57 Mio. ha) rund 22,3 Mio. t Weizen. Das USDA hatte die ukrainischen Weizenerträge im Juli bereits auf 3,33 t/ha nach oben geschätzt (Juni: 3,17) liegt damit jedoch noch unter den aktuellen Durchschnittserträgen. Immerhin würde man die guten Weizenerträge vom letzten Jahr von 3,39 t/ha erreichen.
 
Gerstenfläche kleiner, Erträge höher, Ernte größer
Die Erntemenge bei Wintergerste wurde vom ukrainischen Landwirtschaftsministerium bis zum 28. Juli mit rund 6,78 Mio. t von 2,37 Mio. ha angegeben. Der Durchschnittertrag lag zu diesem Termin bei 2,86 t/ha. Die Schätzungen des USDA für die ukrainische Gerstenernte wurden im Juli auf 7,8 Mio. t (Juni: 7,0 Mio. t) nach oben gesetzt und übertreffen damit sogar die Vorjahresernte. Die Erntefläche wurde vom USDA bei insgesamt 3,0 Mio. erwartet und damit 0,23 Mio. ha kleiner als 2013. Im Jahr 2013 ernteten die ukrainischen Landwirte insgesamt 7,56 Mio. t Gerste. Die diesjährigen Gerstenerträge werden vom USDA jedoch auf 2,6 t/ha geschätzt und damit höher als im letzten Jahr (2,33 t/ha).
 
Rapserträge bislang über den Erwartungen
Die Erntemenge bei Raps wurde vom ukrainischen Landwirtschaftsministerium am 28. Juli mit rund 1,845 Mio. t von 0,79 Mio. ha angegeben und der bisherige Ertrag mit 2,34 t/ha. Die bisherige Schätzung des USDA für die ukrainische Rapsernte lag bei etwa 2,0 Mio. t. Die Erntefläche wurde auf etwa 0,95 Mio. ha geschätzt und damit 0,05 Mio. ha kleiner als 2013. Im Jahr 2013 brachten die ukrainischen Landwirte allerdings eine Rekordernte von 2,35 Mio. t Raps ein. Die diesjährigen Rapserträge wurden vom USDA Anfang Juli auf 2,11 t/ha geschätzt und damit deutlich niedriger als die derzeit realisierten Erträgen.
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant