Login
News

Ukraine: Keine Auswirkungen auf den Getreideexport, Exportmemorandum

von , am
29.08.2014

In der Ukraine hat der militärische Konflikt im Osten des Landes bislang keinerlei Auswirkungen auf die laufenden Getreideexporte.

© landpixel
 
In der Ukraine hat der militärische Konflikt im Osten des Landes bislang keinerlei Auswirkungen auf die laufenden Getreideexporte. Zu dieser Einschätzung kam der Präsident der ukrainischen Grain-Association Vladimir Klimenko diese Woche (28.08.) Gleichzeitig wird diese Einschätzung eindrucksvoll durch die aktuellen Exportdaten der Ukraine bestätigt. Am Donnerstag (28.08) waren die Weizenpreise nach einer erneuten Eskalation des Konflikts in der Ostukraine weltweit gestiegen. Ganz offensichtlich befürchtete der Markt Auswirkungen auf die Exportmöglichkeiten der Ukraine und Russlands und damit auch auf die globale Versorgungslage.
 
Sehr große Weizenernte, Export-Memorandum
Der Präsident der ukrainischen Getreide-Association schätzte die Größe der nahezu abgeschlossenen ukrainischen Weizenernte derzeit auf 24 Mio. t. Diese Prognose liegt noch über den letzten Schätzungen des USDA. Die US-Analysten hatten die Erntemenge im August von 19,5 Mio. t auf 22,5 Mio. t nach oben korrigiert. Die Mitglieder der ukrainischen Getreide-Association haben zudem gemeinsam mit dem Landwirtschaftsministerium ein Memorandum vorbereitet, auf dessen Grundlage der Umfang der Getreideausfuhren koordiniert werden soll. Klimenko berichtete zudem dass die Getreidehändler sich vor dem Hintergrund der sehr großen Ernte und hoher Bestände um umfangreiche Exporte bemühen. Die Gesamtausfuhr (einschließlich Mais) in diesem Wirtschaftsjahr schätzt Klimenko auf 32 bis 33 Mio. t geschätzt.
 
Ukraine mit Rekordausfuhren bei Weizen und Gerste
Vom 1. Juli bis 27. August 2014 erreichten die ukrainischen Getreideexporte einen Rekordwert von 4,5 Mio. t. Weitere 0,21 Mio. t lagern bereits zur Verladung an den Export-Häfen. Ganz offensichtlich werden die ukrainischen Getreide-Exporte von den militärischen Auseinandersetzungen in der Ostukraine bislang nicht beeinflusst. Dabei exportierten die Ukrainer vom 01. Juli bis 27. August 2,38 Mio. t Weizen und 1,69 Mio. t Gerste sowie 0,37 Mio. t Mais. Das USDA rechnete bislang für das Gesamtjahr mit Weizenexporten von etwa 9,0 Mio. t (Vj. 9,7 Mio. t) und Gerstenexporten von 2,3 Mio. t (Vj. 2,5 Mio. t) sowie mit Maisexporte von 16 Mio. t (Vj. 20 Mio. t).
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant