Login
News


Ukraine: Ein Viertel des Weizens ist geerntet

von , am
17.07.2015

In der Ukraine waren Mitte Juli 25 % des Weizens und 50 % der Gerste geerntet.

© Mühlhausen/landpixel
 
In der Ukraine läuft die Getreideernte weiterhin deutlich langsamer als im vorigen Jahr. Die durchschnittlichen Getreideerträge sind bisher jedoch etwas höher als 2014.  Bis Mitte Juli waren 25 % des Weizens und 50 % der Gerste geerntet. Das meldete diese Woche das ukrainische Landwirtschaftsministerium in seinem aktuellen Erntebericht. Vor dem Hintergrund der guten Ertragsmeldungen haben die Analysten die Ernteschätzung für die neue ukrainische Weizenernte zuletzt nach oben korrigiert.
 
Rund 10 Mio. t Getreide sind geerntet
Bis zum 16. Juli waren etwa 9,96 Mio. t Getreide und Ölsaaten von 3,16 Mio. ha geerntet. Die Erntefläche entspricht etwa 31 % der insgesamt geplanten Erntefläche (ohne Mais) von 10,22 Mio. ha. Im letzten Jahr lag die Erntemenge zu diesem Termin bereits bei 14,03 Mio. t und die Erntefläche war mit 4,582 Mio. ha rund1,4 Mio. ha größer als in diesem Jahr. Der bisherige Durchschnittertrag wird für 2015 mit bei 3,15 t/ha angegeben und ist damit weiterhin etwas höher als 2014 mit 3,06 t/ha.
 
Weizen zu 25 % und Gerste zu 50 % geerntet
Weizen haben die ukrainischen Landwirte bis zum 16. Juli rund 6,0 Mio. t von knapp 1,7 Mio. ha bzw. 26 % der geplanten Erntefläche geerntet. Der Durchschnittertrag wird mit 3,39 t/ha angegeben. Die bisherige Erntemenge bei Gerste wird mit rund 3,7 Mio. t angegeben. Die Erntefläche liegt bei 1,27 Mio. ha und damit bei gut 50 % der insgesamt erwarteten Erntefläche. Bei Gerste erreicht der Durchschnittertrag 2,92 t/ha. Die bisherige Erntemenge von Raps liegt bei 232.000 t von 115.000 ha bzw. 17 % der offiziell geplanten Erntefläche. Der Raps-Ertrag erreicht bisher 2,02 t/ha.
 
{BILD:639230:png} 
Höhere Weizenerträge als erwartet
Die aktuelle Schätzung des USDA zur ukrainischen Weizenernte wurden im Juli von 23,0 Mio. t auf 24,0 Mio. t nach oben gesetzt. Grund sind die ebenfalls nach oben gesetzten Ertragserwartungen auf 3,53 t/ha von zuvor 3,38 t/ha. Im vorigen Jahr ernteten die ukrainischen Landwirte allerdings 3,93 t Weizen je ha.
 
Die Erntefläche wird vom USDA auf rund 6,8 Mio. ha veranschlagt und bleibt im Vergleich zum Juni unverändert. Im Jahr 2014 ernteten die ukrainischen Landwirte den Weizen auf einer knapp 0,5 Mio. ha kleineren Erntefläche von nur 6,3 Mio. ha. Die Erntemenge erreichte 2014 wegen der höheren Erträge allerdings 25,5 Mio. t Weizen und damit noch 1,5 Mio. t mehr als zur aktuellen Schätzung.
 
Deutlich kleinere Erntefläche bei Gerste
Die Schätzung des USDA zur ukrainischen Gerstenernte blieb im Juli unverändert bei 6,0 Mio. t. Die Ertragserwartungen blieben unverändert bei 2,40 t/ha. Im vorigen Jahr ernteten die ukrainischen Landwirte allerdings 2,95 t Gerste je ha. Die Erntefläche 2015 wird vom USDA nur auf rund 2,5 Mio. ha veranschlagt und bleibt im Vergleich zum Juni unverändert.
 
Im Jahr 2014 ernteten die ukrainischen Landwirte auf einer deutlich größeren Fläche von 3,2 Mio. ha Gerste. Die Erntemenge erreichte 2014 wegen der größeren Anbaufläche und der höheren Erträge eine Größenordnung von 9,45 Mio. t Gerste. Da war eine 3,45 Mio. t größere Produktion als für 2015 erwartet wird.
 {BILD:639246:png}
Rapsernte 2015 fast ein Fünftel kleiner
Die Schätzung des USDA zur ukrainischen Rapsernte lag im Juli unverändert bei 1,8 Mio. t. Die Ertragserwartungen blieben ebenfalls unverändert bei 2,40 t/ha. Im vorigen Jahr ernteten die ukrainischen Landwirte 2,50 t Raps je ha. Die Erntefläche 2015 wird vom USDA auf rund 0,75 Mio. ha veranschlagt und bleibt damit  im Vergleich zum Juni unverändert.
 
Im Jahr 2014 ernteten die ukrainischen Landwirte allerings auf einer deutlich größeren Fläche von 0,88 Mio. ha Raps. Die Erntemenge erreichte 2014 wegen der größeren Anbaufläche und der höheren Erträge eine Größenordnung von 2,2 Mio. t, dass waren 0,4 Mio. t (ein Fünftel) mehr als für 2015 erwartet werden.
 
Dr. Olaf Zinke
Auch interessant