Login
News

USA: Ausweitung des Sojaanbaus, weniger Mais und Weizen

von , am
24.03.2015

Ende März wird das USDA neue Daten zur Anbauentwicklung (Prospective Plantings) bei Mais, Soja und Weizen in den USA vorlegen

© Wirepec/fotolia
  Ende März wird das USDA neue Daten zur Anbauentwicklung (Prospective Plantings) bei Mais, Soja und Weizen in den USA vorlegen. Die erste Prognose des USDA von Mitte Februar basierte noch nicht auf konkreten Befragungen. Die neuen Daten von Ende März dürften Märkten und Preisen neue Impulse geben und könnten großen Einfluss auf die globalen Versorgungsbilanzen haben. Bereits im Vorfeld der Veröffentlichung haben die Analysten von Informa Economics ihre Anbauprognose aktualisiert und an den Märkten für Diskussionen gesorgt.
 
Im Süden der USA startet die Maisaussaat üblicherweise schon  im März. Hauptaussaatzeit für Mais und Sommergetreide ist im Mittelwesten jedoch der April und teilweise auch noch der Mai und für Soja vor allem der Mai. Für die US-Farmer geht es zudem (vor dem Hintergrund der erwarteten Preisentwicklung ) auch um die Entscheidung zwischen dem Anbau von Mais oder Soja. Derzeit sieht alles (im Vergleich zu 2014) nach einer Ausweitung des Sojaanbaus zu Lasten von Mais aus und nach einer Einschränkung des Weizenanbaus. Außerdem wächst der offenbar Anbau von Sorghum.
 
Mais: Maisfläche noch kleiner als bisher erwartet
Die Analysten von Informa Economics schätzten die Aussaatfläche von Mais in den USA für die Ernte 2015 auf umgerechnet 35,86 Mio. ha (88,57 Mio. Acres). Damit liegen die Informa-Analysten noch 0,14 Mio. ha unter der Februar-Schätzung des USDA von 36,0 Mio. ha (89,0 Mio. Acres). Im Vergleich zum letzten Jahr (2014) als die Farmer auf 36,68 Mio. ha (90,6 Mio. Acres) Mais aussäten, bedeutet die Prognose von Informa einen Rückgang 0,82 Mio. ha und im Vergleich zu 2013 mit einer Maisfläche von 38,62 Mio. ha (95,4 Mio. Acres) beträgt der Rückgang sogar 2,76 Mio. ha oder 7,2 % (!). Mit dem weiteren Anbaurückgang (kleinere Produktion) wirkt die Informa-Schätzung eher bullish für Märkte und stützt damit die Preise. .
 
Soja: Sojafläche deutlich größer als letzte USDA-Schätzung
Bei Soja geht Informa Economics für die Ernte 2015 von einer Anbaufläche von 35,42 Mio. ha (87,485 Mio. Acres) aus. Das wäre nicht nur ein neuer Anbaurekord sondern die Sojafläche wäre nur noch 0,44 Mio. ha kleiner als die Maisfläche. Gleichzeitig liegt die Informa-Schätzung zum Sojaanbau auch deutlich 1,4 Mio. ha (!!) über der Februarprognose des USDA von 33,80 Mio. ha (83,5 Mio. Acres). Mit der USDA-Februarprognose (33,8 Mio. ha) würde der bisherige Anbaurekord von 33,89 Mio. ha (83,7 Mio. Acres) aus dem Jahr 2014 jedoch knapp verfehlt worden. Im Jahr 2013 hatten die US-Farmer auf 31,0 Mio. ha (76,8 Mio. Acres) Soja ausgesät und 91,37 Mio. t geerntet. Eine größere Aussaatfläche (wie Informa schätzt) sowie das damit verbundene Produktionswachstum, könnte zu erheblichen Preiskorrekturen bei Soja und anderen Ölsaaten führen.
 
Weizen: Mehr Sommerweizen, weniger Winterweizen
Die Aussaatfläche bei Weizen (Sommer+ Winter) schätzte Informa für 2015 auf 22,65 Mio. ha (55,953 Mio. Acres). Das USDA hatte im Februar mit 22,47 Mio. ha (55,5 Mio. Acres) eine 0,18 Mio. ha kleinere Aussaatfläche bei Weizen unterstellt. Im vorigen Jahr (2014)  hatten die US-Farmer auf insgesamt 23,0 Mio. ha (56,8 Mio. Acres) Weizen ausgesät und damit auf einer größeren Fläche als Informa für 2015 unterstellt.  Die Aussaatfläche von Winterweizen liegt nach Einschätzung von Informa bei 16,55 Mio. ha (40,872 Mio. Acres). Das USDA ging zuletzt von 16,4 Mio. ha (40,5 Mio. Acres) und damit von 0,15 Mio. ha weniger aus. Im letzten Jahr (2014) wurde auf 17,17 Mio. ha (42,4 Mio. Acres) Winterweizen ausgesät und damit auf einer größeren Fläche als Informa und auch als das USDA derzeit erwarten. Nach der Prognose von Informa wächst die Aussaatfläche von Sommerweizen und Durum 2015 hingegen um 0,26 Mio. ha auf 6,1 Mio. ha (15,08 Mio. Acres). Im Jahr 2014 wurden auf 5,84 Mio. ha (14,42 Mio. Acres) Sommerweizen und Durum ausgesät.
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter Markt
 
{BILD:631526:png} {BILD:631527:png}
Auch interessant