Login
News

USA: Sojaanbau wächst auf Kosten von Mais

von , am
18.11.2014

Die Anbaufläche von Sojabohnen zur Ernte 2015 könnte in den USA einen neuen Rekordwert erreichen und erstmals seit 1983 ähnlich groß oder etwas größer sein als die Maisfläche.

usa-agrarflaeche-luft_iofoto_ft.jpg
© iofoto/Fotolia
 
Die Anbaufläche von Sojabohnen zur Ernte 2015 könnte in den USA einen neuen Rekordwert erreichen und erstmals seit 1983 ähnlich groß oder etwas größer sein als die Maisfläche. Gleichzeitig fällt die Aussaatfläche von Winterweizen für die Ernte 2015 geringfügig kleiner aus als 2014. Zu diesen Einschätzungen kommt die private US-Analystenfirma Informa Economics in ihrer monatlichen Anbauprognose auf der Grundlage von eigenen Befragungen und Hochrechnungen. In den USA war die aktuelle Ernte von Sojabohnen am 16. November zu 94 Prozent abgeschlossen und die Maisernte war zu 89 Prozent eingebracht. Die Aussaat von Winterweizen für die Ernte 2015 war zum gleichen Termin zu 95 Prozent beendet. Auf der Grundlage der Anbauplanungen und der Preisrelationen der drei Haupt-Kulturen zueinander, hat die US-Analystenfirma Informa Economics im November ihre bisherigen Prognosen angepasst.
 
Mais verliert gegenüber Soja
Bei der Aussaatfläche von Mais erwartet Informa Economics im nächsten Jahr (2015) auch im November einen deutlichen Rückgang. Grund für diese Entwicklung ist der derzeitige preisliche und kostenseitige Vorteil von Sojabohnen gegenüber Mais. Informa schätzt die Aussaatfläche beim Mais im nächsten Jahr (2015) auf 88,33 Mio. Acres (35,73 Mio. ha) und damit geringfügig größer als vor vier Wochen mit 87,8 Mio. Acres (35,53 Mio. ha). Im Vergleich zur Aussaatfläche im Jahr 2014 von 90,89 Mio. Acres (36,79 Mio. ha) wäre dies jedoch ein Rückgang von 2,8 % oder 1,06 Mio. ha. Im Dürrejahr 2013 lag die Aussaatfläche von Mais in den USA sogar bei 95,4 Mio. Acres (38,6 Mio. ha) und war damit 2,9 Mio. ha oder rund 8 % größer.
{BILD:571772:jpg} 
Sojafläche erreicht neuen Rekordwert
Bei der Aussaatfläche von Soja erwartet Informa Economics im nächsten Jahr (2015) weiterhin eine kräftige Ausweitung und gleichzeitig auf einen Anbaurekord. Informa schätzt die Aussaatfläche beim Soja im nächsten Jahr (2015) derzeit auf 88,32 Mio. Acres (35,76 Mio. ha) und damit geringfügig kleiner als im Oktober mit 88,5 Mio. Acres (35,82 Mio. ha). Damit wäre die Sojafläche in den USA erstmals seit 1983 wieder ähnlich groß oder größer als die Maisfläche. Im Vergleich zur Aussaatfläche im aktuellen Jahr 2014 von 84,2 Mio. Acres (34,07 Mio. ha) wäre dies ein weitere Anstieg von 4,9 % oder 1,6 Mio. ha. Im Jahr 2013 lag die Aussaatfläche von Soja in den USA bei 76,8 Mio. Acres (31,0 Mio. ha) und war damit 4,76 Mio. ha oder knapp 15 % kleiner.
 
Aussaatfläche beim Winterweizen fast stabil
Bei der Aussaatfläche von Winterweizen für die Ernte 2015 erwartet Informa Economics im Vergleich zum Vorjahr einen ganz leichten Rückgang. (Am 16. November war die Aussaat von Winterweizen für die Ernte 2015 in den USA zu 95 % abgeschlossen). Informa schätzt die Aussaatfläche beim Winterweizen für die Ernte 2015 im November auf 42,2 Mio. Acres (17,09 Mio. ha). Im Vergleich zur Aussaatfläche im aktuellen Jahr 2014 von 42,4 Mio. Acres (17,16 Mio. ha) wäre dies ein leichter Rückgang von 0,5 % oder 0,07 Mio. ha. Im Jahr 2013 lag die Aussaatfläche von Winterweizen in den USA bei 43,32 Mio. Acres (17,54 Mio. ha) und war damit 0,45 Mio. ha größer. Der Anbau von proteinreichem Brotweizen der Sorte Hard Red Winter für die Ernte 2015 erfolgte dabei auf 30,9 Mio. Acres (12,5 Mio. ha) und damit auf einer 0,57 Mio. Acres (0,22 Mio. ha) größeren Fläche als im Oktober erwartete wurde. Dagegen ist die Aussaatfläche des Chicago-Weizens Soft Red Winter wegen der witterungsbedingt verzögerten Aussaat im Nordosten (Illinois) kleiner als zunächst erwartet. Das USDA schätzt erstmals im Januar die Anbauentwicklung beim Weizen ein.
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant