Login
News

USDA-Report: Preisrutsch bei Weizen, steigende Kurse bei Soja

von , am
10.04.2014

Mit steigenden Preisen für Soja, Mais und Raps sowie deutlich nachgebenden Kursen für Weizen reagierten die Terminmärkte unmittelbar nach der Veröffentlichung (18:00 MEZ) auf die Ergebnisse des neuen USDA-Reports.

© agrar-press
 
Mit steigenden Preisen für Soja, Mais und Raps sowie deutlich nachgebenden Kursen für Weizen reagierten die Terminmärkte unmittelbar nach der Veröffentlichung (18:00 MEZ) auf die Ergebnisse des neuen USDA-Reports. Eine Ursache für die unmittelbaren Marktreaktionen war die über den Analystenerwartungen liegende Korrektur der US-Endbestände bei Sojabohnen und bei Mais nach unten sowie die stärker als erwartet nach oben gesetzten globalen Bestände beim Weizen. Ursache für die Korrekturen des USDA sowohl beim Soja als auch beim Mais waren die über den bisherigen Prognosen liegenden Exporte.
 
Dagegen blieb sowohl der Exporte als auch der Futterverbrauch beim Weizen in den USA (wegen der deutlich  gestiegenen Preise) hinter den bisherigen Schätzungen zurück. Gleichzeitig wurden auch die globalen Endbestände beim Weizen deutlich stärker als erwartet nach oben korrigiert. Eine Ursache für die größeren Beständen sind die kleineren Weizenimporte Chinas. Außerdem schrumpfen die globalen Endbestände bei Sojabohnen stärker als bislang vermutet. Offenbar auch wegen der etwas kleineren Ernte Brasiliens und der unverändert starken Nachfrage Chinas.
 
Einige Zeit nach Veröffentlichung der neuen Zahlen (19:30 MEZ) lagen die Weizenpreise in Chicago deutlich etwa 1,7 % im Minus bei noch 669 Ct/bu (178 Euro/t). Der Mais war nach einem positiven Start ebenfalls leicht um 0,5 % ins Minus gerutscht und notierte bei 503 t/bu (144 Euro/t). Die Sojapreise lagen zu diesem Zeitpunkt mit 0,6 % im Plus bei 1491 Ct/bu (397,5 Euro), während die Rapspreise in Kanada um 0,9 % zulegten. Wie so oft können sich die Einschätzungen des Marktes zu den neuen Eckdaten im Verlauf des Abends und vor allem in den nächsten Tagen noch ändern und den Preisen eine andere Richtung geben.
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter marktkompass
 
Ausführlichere Informtionen zum USDA-Report finden Sie im marktkompass unter den Rubriken Weizen, Mais sowie Raps/Soja.
Auch interessant