Login
News

Wintergerste: Erträge etwas schwächer als 2013

von , am
16.07.2014

© landpixel
Erste Schätzungen der Wintergerstenernte in Mecklenburg-Vorpommern lassen ein gutes Ertragsniveau erwarten. [[mehr]]  Allerdings sind durch die starken Niederschläge der vergangenen Wochen vor allem bei Gerste und Roggen große Lagerflächen entstanden, die die Erntearbeiten erschweren. Ungleichmäßige Abreife und Regenfälle ließen zudem keine zügige und durchgängige Ernte der Wintergerste zu. 
 
Insbesondere in den Küstenregionen verzögert sich die Reife. Derzeit sind von den 115.000 ha rund 68 Prozent  geerntet. Die Erträge liegen zwischen 65 dt/ha und 88 dt/ha. Mit einem Durchschnitt von rd. 78 dt/ha liegen die Ergebnisse zwar knapp unter denen des Vorjahres (79,1 dt/ha) aber deutlich höher als im Vergleich zum Mittel der letzte 6 Jahre (70,4 dt/ha).
 
 

Gute Erträge bei Raps möglich

Die optimale Druschreife bei Raps ist noch nicht erreicht, solang die oberen Stängelbereiche noch grün sind. Jedoch werden auf den leichteren Standorten die ersten Probedrusche bereits durchgeführt. Allgemein werden beim Raps gute Ertragsaussichten festgestellt. 
 
Die Gerstenpreise liegen derzeit durchschnittlich bei 143 €/t, was dem ungefähren Vorjahresniveau entspricht. Insgesamt stehen die Getreidepreise unter Druck, ebenso beim Raps. Aktuell wird er an der Pariser Börser mit 328,75 Euro je Tonne bewertet. Das ist ein Minus von 1,25 Euro gegenüber dem Vortag.
Auch interessant