Login
Technische Analyse

Technische Analyse Weizen, Mais und Raps

von , am
16.02.2015

Weizen hatte nicht genug Kraft, um eine Trendwende zu vollziehen. Aber es besteht auch kein Grund zur Besorgnis.

WEIZEN
Kurzfristig: Steigend
Langfristig: Neutral
 
Weizen hatte nicht genug Kraft, um eine Trendwende zu vollziehen. Aber es besteht auch kein Grund zur Besorgnis, denn hält die Unterstützungslinie bei 183,25 Euro/t weiterhin. So wäre das eine doppelte Bodenbildung - ein Signal für eine Trendwende. Das momentane Preisniveau stellt eine gute Gelegenheit zur Absicherung für Einkäufer dar. Etwa durch ein Bandbreitenmodell. Aus technischer Sicht ist ein Kurs zwischen 190 Euro/t und 195 Euro/t wahrscheinlich. Danach wird der übergeordnete Trend festgelegt. Widerstand (Märzkontrakt) bei 188 Euro/t, danach bei 192 Euro/t, Unterstützung bei 183,25 Euro/t.
 
MAIS
Kurzfristig: Vorsichtig
Langfristig: Neutral
 
Die Bewegung im Mais läuft seitwärts und es wird auf Impulse gewartet. Der Widerstand bei 156,50 Euro/t wurde nicht angetastet, das rät zumindest zur Vorsicht. Wird die Unterstützung ein zweites Mal abgelehnt und die abfallende Trendlinie durchbrochen, so würde das Vertrauen in den Markt bringen. Ein Preiseinbruch wäre definitiv eine gute Kaufgelegenheit. Unterstützung bei 152,50 Euro/t, Widerstand bei 156,50 Euro/t und dann bei 160 Euro/t.
RAPS
Kurzfristig: Steigend
Langfristig: Steigend
 
Der übergeordnete Trend geht eindeutig nach oben. Der Trendkanal wird durch die gelben Linien beschrieben. Die Unterstützungslinie wurde nach oben gezogen auf einen Preis von 353,75 Euro/t für den Maikontrakt. Wenn die Widerstandslinie bei 360 Euro/t durchstoßen wird, könnte das Preisniveau darüber längerfristig gehalten werden. Nächstes Kursziel: 360 Euro/t und 375 Euro/t, Unterstützung bei 353 Euro/t.
Auch interessant