Login
Technische Analyse

Technische Analyse Weizen, Mais und Raps

Anzeigentafel mit Börsenkursen
© imago/Ikon Images
von , am
19.06.2017

Wettersorgen treiben die Weizenpreise. Auch bei Mais macht das Wetter ein höhere Preisniveau möglich. Raps nach Seitwärtsphase nun wieder nach oben.

Weizen

ta_weizen.png
© Martin Ziegelbäck

Kurzfristig: Test des 60-Tage gleitenden Durchschnitts

Langfristig: Höher

Wettersorgen treiben die Weizenpreise nach oben. Erstmals in den vergangenen vier Jahren wird sogar der 60-Tage gleitende Durchschnitt getestet (nicht eingezeichnet). Am Freitag schloss der Septemberkontrakt für Weizen in Paris bei 173,50 €/t, das ist ein Plus von 4 €/t.  

Der nächste Widerstand liegt bei 175 €/t. Wir schlagen einen Optionskauf zur Absicherung eines Mindestpreises für 50% der erwarteten Menge vor. Die PUT Option mit einer Laufzeit bis 15. Juli sollte für circa 4,60 €/t zu haben sein.

Unterstützung: 172 €/t

Widerstand: 175 €/t

Mais

ta_mais.png
© Martin Ziegelbäck

Kurzfristig: Läuft dem Widerstand entgegen

Langfristig: Seitwärts

Wir haben in den Novemberkontrakt der neuen Ernte gewechselt. Dieser schloss mit 172 €/t nur knapp unter seinem Widerstand 172,50 €/t, danach geht´s Richtung 175 €/t. Sollten diese erreicht werden wäre es Zeit für die Vermarktung von Teilmengen.

Spannend ist dabei das steigende offene Interesse, das ein bullisches Signal darstellt. Daher sollte auch die Käuferseite vorsichtig sein. Ein anhaltendes Wetterereignis in den USA wird noch höhere Preisniveaus möglich machen.

Unterstützung: 170 €/t

Widerstand: 172,50 €/t, danach 175 €/t

Raps

ta_raps.png
© Martin Ziegelbäck

Kurzfristig: 370 €/t ist das nächste Ziel

Langfristig: Höher

Nach einer Seitwärtsphase zu Wochenbeginn kletterten die Rapsnotierungen am Freitag noch einmal deutlich nach oben.  Das technische Bild sieht insgesamt sehr positiv aus. Der 20-Tage-gleitende Durchschnitt konnte deutlich überwunden werden, der Indikator hat nun eine positive Steigung.

Wir werden noch bis mindestens Ende Juli einen Wettermarkt haben. Die charttechnischen Einflüsse werden eher in den Hintergrund treten.

Unterstützung: 360 €/t

Widerstand: 370 €/to

Auch interessant