Login
Analyse

Ferkelpreise ganz leicht erholt

von , am
14.11.2014

Die Ferkelpreise haben sich in Deutschland und Europa Anfang November ganz leicht von ihren letzten Tiefs erholt

© Mühlhausen/landpixel
Die Ferkelpreise haben sich in Deutschland und Europa Anfang November ganz leicht von ihren letzten Tiefs erholt. In der zweiten Novemberwoche rechnen die meisten Vermarkter weiterhin mit unveränderten oder geringfügig höheren Ferkelpreisen. Eine deutliche Preiserholung bei Ferkeln wird durch die stagnierenden Schweinepreise und vor allem durch die sehr schwachen Preisaussichten bei Schweinen für die nächsten Monate verhindert. Am europäischen Terminmarkt (Eurex) lagen die Ferkelpreise für den November-Kontrakt diese Woche unverändert bei 34 Euro je Tier und für den Dezember bei 40 Euro. Für den Januar 2015 liegt aktuelle Preiserwartung bei 41 Euro.
 
Ferkelpreise in Deutschland leicht erholt
In der Woche bis zum 09. November haben sich die Ferkelpreise bei der Nord-West-Notierung für 25-kg-Ferkel (200er Partien) mit 34 Euro/Tier um 1 Euro zugelegt. In der aktuellen Woche bis zum 16. November geht man erneut von unveränderten oder geringfügig höheren Ferkelpreisen aus. Bei der Ferkelnotierung in Hohenlohe kosteten die 25-Ferkel (100er Gruppe) in der Woche bis 09. November 33,30 Euro und damit 0,5 Euro mehr als in der Vorwoche (32,70). Für die laufende Woche bis 16. November geht man in Hohenlohe ebenfalls von unveränderten oder leicht festeren Preisen aus. Die bayrische Ringgemeinschaft meldet für 28-kg-Ferkel ab Hof für die Woche bis zum 16. November einen Ferkelpreis von 36,30 Euro nach 35,30 Euro in der vorigen Woche.
{BILD:532596:jpg} 
Leichte Aufschläge in den Niederlanden
In den Niederlanden könnten die Preise diese Woche ganz leicht zulegen. Die Ferkelnotierung in Utrecht meldet für 25-kg-Ferkel (300er Gruppe) für die Woche bis 16. November 0,5 Euro höhere Preise von 23,50 Euro/Tier. Eine Woche zuvor wurden 23,0 Euro notiert und vor zwei Wochen lag der Preis ebenfalls bei 23,50 Euro/Tier. Im Landesdurchschnitt wurden für die Niederlande Anfang November von der EU-Kommission ebenfalls leicht steigende Ferkelpreise gemeldet.
 
In Dänemark keine Preisänderungen
Bei unseren dänischen Nachbarn haben sich die Ferkelpreise weiterhin nicht verändert. In der aktuellen Woche bis 16. November wurden in der dänischen Notierung (SPF/Pulje) für 30-kg-Ferkel 39 Euro je Ferkel gezahlt und damit ebenso viel wie in der Woche zuvor. Vor zwei Wochen lagen die dänischen Preise ebenfalls bei 39 Euro/Tier. Im Landesdurchschnitt meldete man aus Dänemark Anfang November indessen um ein Euro gestiegene Ferkelpreise von 41,00 Euro gegenüber 39,9 Euro in der Vorwoche .
 
Behauptete Preise ein Belgien und Frankreich, Anstieg in Spanien
Stabile Ferkelpreise meldet die Kommission Anfang November mit 28,50 Euro aus Belgien. Dort sind die Preise vor zwei Woche Ende Oktober um 1,5 Euro gestiegen. Knapp behauptet haben sich die Ferkelpreise Anfang November in Frankreich. Hier lagen die Notierungen im Landesmittel bei 26,20 Euro je Tier nach zuvor 26,40 Euro. In Spanien haben die Ferkelpreise im Landesmittel hingegen um rund 1,0 Euro auf 26,9 Euro von zuvor 25,8 Euro zugelegt.
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant