Login
Analyse

Ferkelpreise geben weiter nach

von , am
17.10.2014

Die Ferkelpreise in Deutschland finden immer noch keinen Halt. In der dritten Oktoberwoche gab der Nordwestpreis für 25-kg-Ferkel weiter nach.

In Mecklenburg-Vorpommerm sollen konventionelle Mastschweine als Bioschweine verkauft worden sein. © Mühlhausen/landpixel
Die Ferkelpreise in Deutschland finden immer noch keinen Halt. In der dritten Oktoberwoche gab der Nordwestpreis für 25-kg-Ferkel weiter nach und hält sich nur noch knapp über der Marke von 30 Euro. Das sind die niedrigsten Ferkelpreise seit Januar 2011. Dabei hatten sich die Preise für Schlachtschweine diese Woche behauptet. Allerdings befinden sich die Schweinepreise auf sehr niedrigem Niveau und der Ausblick für die nächsten Monate ist nicht sehr viel besser. Keine guten Voraussetzungen um höhere Ferkelpreise durchzusetzen. Hinzu kommt der drastische Rückgang der Ferkelpreise bei unseren niederländischen Nachbarn und in etwas geringerem Umfang auch in Dänemark. Beide Länder sind wichtige Ferkellieferanten für den deutschen Markt. Am europäischen Terminmarkt (Eurex) lagen die Ferkelpreise für Oktober ebenfalls nur noch bei 32 Euro.
 
Ferkelpreise im Nordwesten schwächer
In der Woche bis zum 12. Oktober sind die Ferkelpreise bei der Nord-West-Notierung für 25-kg-Ferkel (200er Partien) um 3 Euro auf 35 Euro/Tier gefallen. In der aktuellen Woche bis zum 19. Oktober geht man von einem weiteren Preisrückgangs um etwa zwei Euro auf 31 Euro aus. Bei der Ferkelnotierung in Hohenlohe kosteten die 25-Ferkel in der Woche bis 12. Oktober 34,10 Euro. Dort geht man für die laufende Woche von einer Preisstabilisierung aus. Von Juni bis Mitte Oktober haben sich die Ferkelpreise in Deutschland halbiert. Am Terminmarkt in Frankfurt liegt der Kontraktpreis für den Oktober nur unverändert zur Vorwoche bei 32,50 Euro. Der Novembertermin wird unverändert mit 38 Euro gehandelt.
 
Preise in den Niederlanden abgestürzt
Auch bei unseren Nachbarn den Niederlanden geben die Preise weiter nach. Dort sind die Ferkelpreise seit dem letzten Hoch Ende Mai sogar um rund zwei Drittel gefallen. Die Ferkelnotierung in Utrecht meldet für 25-kg-Ferkel in der Woche bis 19. Oktober einen Preis von 22,50 Euro/Tier. Eine Woche zuvor wurden 23,50 Euro notiert und vor zwei Wochen 25,50 Euro/Tier. Im Landesdurchschnitt wurden aus den Niederlanden Anfang Oktober von der EU-Kommission nur noch Ferkelpreise von nur noch 15 Euro/Tier gemeldet. Im Juni kosteten die Ferkel In den Niederlanden noch bei 40 Euro und April sogar bei 45 Euro.
 
In Dänemark behaupten sich die Notierungen
Bei unseren dänischen Nachbarn behaupten sich die Ferkelpreise weiterhin am besten. In der Woche bis 19. Oktober wurden in der dänischen Notierung (SPF/Pulje) für 30-kg-Ferkel 39 Euro je Ferkel gezahlt (SPF) und damit ebenso viel wie in der Woche zuvor. Vor zwei Wochen lagen die Preise noch bei 43 Euro/Tier. Im Landesdurchschnitt meldete man aus Dänemark Anfang Oktober Ferkelpreise von 39,90 Euro nach 41,90 Euro/Tier in der Vorwoche und 46 Euro/Tier Anfang September. Damit sind die dänischen Ferkelpreise erstmals seit 2011 wieder unter die Marke von 40 Euro gefallen.
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant