Login
Analyse

Ferkelpreise kaum noch mit Luft nach oben

von , am
24.04.2015

In der laufenden Woche haben die Ferkelpreise in den meisten Regionen Deutschlands noch einmal leicht zugelegt.

© Mühlhausen/landpixel
 
In der laufenden Woche haben die Ferkelpreise in den meisten Regionen Deutschlands noch einmal leicht zugelegt. Mit der Preiserholung könnt es jedoch erst einmal wieder vorbei sein, denn die Schweinepreise haben diese Woche nachgegeben. Aus anderen EU-Ländern wie Dänemark, den Niederlanden und Frankreich wurden bereits unveränderte Ferkelpreise gemeldet. Dabei liegen die Ferkelpreise in Deutschland und anderen EU-Ländern trotz der jüngsten Erholung noch immer sehr deutlich unter den Preisen aus dem Vorjahr.
 
Terminmarkt sieht kaum noch Luft nach oben
Allerdings sind auch die Schweinepreise erheblich niedriger als vor einem Jahr und auch die jüngsten Preisprognosen der EU-Kommission machen erst einmal wenig Hoffnung auf einen Anstieg der Schweinepreise auf das Vorjahresniveau. Am Terminmarkt bleiben die Preiserwartungen bei Ferkeln für die nächsten Monate deshalb auch unverändert. Derzeit liegen die Kassapreise etwa auf dem Niveau der am Terminmarkt für April erwarteten Ferkelpreise von 46 Euro. Für den Mailtermin liegen die Preiserwartungen bei 48,0 Euro. Gleichzeitig notiert der Juni bei 48,50 Euro und der Juli bereits wieder bei 44,0 Euro und damit schon wieder rückläufig.
 
Ferkelpreise in Deutschland noch leicht gestiegen
In der aktuellen Woche bis zum 26. April geht man bei der Nord-West-Notierung für 25-kg-Ferkel (200er Partien) von unveränderten bis 2 Euro höheren Ferkel-Preisen aus. In der vorigen Woche bis 19. April hatte man Ferkel im Nordwesten zu 1,50 Euro höheren Preisen mit durchschnittlich 46,0 Euro gehandelt. Für die 8-kg-Systemferkel stiegen die Preise im Nord-Westen letzte Woche um 1,30 Euro auf 30,0 Euro. Bei der Ferkelnotierung in Hohenlohe kosteten die 25-Ferkel (100er Gruppe) in der Woche bis zum 19. April 46,50 Euro und damit 1,50 Euro mehr als in der Vorwoche (45,00 Euro). Für die aktuelle Woche bis 26. April erwartet man in Hohenlohe rund 1 Euro höhere Preise. Die bayrische Ringgemeinschaft meldete für 28-kg-Ferkel ab Hof für die Woche bis 19. April einen Preis von 48,70 Euro und damit ebenfalls 1,50 Euro höhere Ferkelpreise (Vw.: 47,20). Für die laufende Woche bis 26. April werden ebenfalls noch einmal 1,50 Euro höhere Preise erwartet.
 
Unveränderte Preise in den Niederlanden und Dänemark
In den Niederlanden haben sich die Preise in der laufenden Woche nicht verändert. Die Ferkelnotierung in Utrecht meldet für 25-kg-Ferkel (300er Gruppe) für die Woche bis 26. März April Ferkelpreise von 38,0 Euro/Tier. Für die Woche bis zum 19. April lagen die Preisein Utrecht ebenfalls bei 38,00 Euro. In Dänemark haben sich die Ferkelpreise ebenfalls nicht verändert. In der aktuellen Woche bis zum 26. April wurden bei der dänischen Notierung (SPF/Pulje) für 30-kg-Ferkel 52,50 Euro je Ferkel notiert und damit eben so viel wie in den drei Wochen zuvor (52,50 Euro). Aus Frankreich meldete man ebenfalls seit zwei Wochen stabile Ferkelpreise.
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter Markt
{BILD:633462:png} {BILD:633463:png}
Auch interessant