Login
Analyse

Ferkelpreise treten auf der Stelle

von , am
28.11.2014

Die Ferkelpreise haben sich in Deutschland und Europa in der aktuellen Woche kaum verändert.

© Mühlhausen/landpixel
 
Die Ferkelpreise haben sich in Deutschland und Europa in der aktuellen Woche kaum verändert. Wie der Markt allerdings auf den Rückgang der Schweinepreise reagiert muss sich erst noch zeigen. Dabei könnten die Ferkelpreise wegen des jüngsten Preisrückgangs bei Schlachtschweinen und wegen der sehr schwachen Preisaussichten für den Jahresbeginn 2015 durchaus noch einmal unter Druck geraten. Eigentlich legen die Preise zu diesem Zeitpunkt üblicherweise etwas zu. Am europäischen Terminmarkt (Eurex) hatten die Ferkelpreise den November-Kontrakt den Handel mit 34 Euro je Tier abgeschlossen. Für den Dezember geht man bislang noch von 40 Euro je Tier aus. Für den Januar 2015 liegt die derzeitige Preiserwartung für Ferkel bei 41 Euro und für den Februar bei 42 Euro.
 
Ferkelpreise in Deutschland unverändert
In der Woche bis zum 23. November haben sich die Ferkelpreise bei der Nord-West-Notierung für 25-kg-Ferkel (200er Partien) mit 34 Euro/Tier nicht verändert. In der aktuellen Woche bis zum 30. November geht man im Nord-Westen erneut von unveränderten Ferkelpreisen aus. Bei der Ferkelnotierung in Hohenlohe kosteten die 25-Ferkel (100er Gruppe) in der Woche bis 23. November 33,30 Euro und damit eben so viel wie in der Vorwoche (32,30). Für die laufende Woche bis 30. November geht man auch in Hohenlohe von unveränderten Preisen aus. Die bayrische Ringgemeinschaft meldet für 28-kg-Ferkel ab Hof für die Woche bis zum 23. November ebenfalls stabile Ferkelpreise von 36,30 Euro.
{BILD:543552:jpg} 
Etwas höhere Notierungen in den Niederlanden
In den Niederlanden konnten die Preise in der letzten Woche erneut ganz leicht zulegen. Die Ferkelnotierung in Utrecht meldet für 25-kg-Ferkel (300er Gruppe) für die Woche bis 30. November 0,5 Euro höhere Preise von 24,50 Euro/Tier. Für die Woche bis zum 23. November waren die Preise ebenfalls um 0,5 Euro auf 23,50 Euro gestiegen. Im Landesdurchschnitt wurden von der EU-Kommission für die Niederlande in der letzten Woche ebenfalls 1 Euro höhere Ferkelpreise gemeldet.
 
In Dänemark weiterhin keine Preisänderungen
Bei unseren dänischen Nachbarn blieben die Ferkelpreise unverändert. In der aktuellen Woche bis 30. November wurden in der dänischen Notierung (SPF/Pulje) für 30-kg-Ferkel 39 Euro je Ferkel gezahlt und damit ebenso viel wie in der Woche zuvor. Auch vor drei Wochen lagen die dänischen Preise schon bei 39 Euro/Tier. Im Landesdurchschnitt meldete man aus Dänemark ebenfalls unveränderte Ferkelpreise von 41,00 Euro Tier.
 
Etwas höhere Preise in Belgien und in Spanien
Etwas höhere Ferkelpreise meldet die Kommission für die vorige Woche mit 29,50 Euro aus Belgien. Dort sind die Preise im Vergleich zur Vorwoche um 1 Euro gestiegen. Nicht verändert haben sich die Ferkelpreise in Frankreich. Hier lagen die Notierungen im Landesmittel bei 25,80 Euro je Tier. In Spanien haben die Ferkelpreise im Landesmittel hingegen erneut um 1,5 Euro auf 29,8 Euro von zuvor 28,3 Euro zugelegt.
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant