Login
Analyse

Hauspreise angekündigt

von , am
18.03.2014

© dotshock - fotolia.com
Den Schlachtunternehmen passt offenbar wieder einmal die Preisempfehlung der Vereinigung der Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) nicht. [[mehr]] Nach deren Meinung sei die Notierung am vergangenen Freitag mit 1,60 Cent/kg (+13 Cent) zu hoch ausgefallen.
 
Die Reaktion auf diese Notierung sei bereits zu Wochenbeginn zu spüren, berichten Marktteilnehmer. So würden Schlachtmengen reduziert und ein weiter Schritt für die Schlachtungen sei ab Mittwoch angekündigt.
Zudem droht man wieder mit Hauspreise von 1,55 Cent, also 5 Cent unter dem aktuellen VEZG-Preis.
 
Im Fleischverkauf sollen die notwendigen Preise nicht zu erzielen sein. Die Erzeuger kann mit den Kürzungen sicherlich noch umgehen, denn die Angebotsmengen fallen nicht zu umfangreich aus, aber Hauspreise hatten sie nicht erwartet.
Auch interessant