Login
Analyse

Schlachtschweine: Lage bleibt angespannt

© landpixel
von , am
18.07.2014

Der Preis für Schlachtschweine (E) ging in der letzten Woche stark nach unten. Vom 07. bis 13. Juli wurde deutschlandweit ein Preis von 1,71 Euro/kg gezahlt. Sechs Cent weniger als in der Vorwoche.

Die Schweinepreise kommen wieder deutlich unter Druck. © Rainer Sturm
Die Schweinepreise gingen in den letzten Woche kräftig zurück. In der Woche vom 07. bis 13. Juli lag der Preis in der Kategorie E sechs Cent unter dem der Vorwoche. Wie aus den den Zahlen der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) wurde in der Woche deutschlandweit ein Preis von 1,71 Euro/kg SG erzielt.
 
In den großen Erezugunggsregionen erlösten Landwirte in Nordrhein-Westfalen mit 1,69 Euro je Kilogramm Schlachtgewicht (Euro/kg SG) für ihre Schweine der Klasse E am wenigsten. In Niedersachsen/Bremen gab es in der letzten Woche 1,71 Euro/kg SG in der Region Nord-Ost gar 1,75 Euro/kg SG.
 
Die Schlachtmenge für Schweine der Handelsklasse E stieg in der 28. Kalenderwoche um knapp 15.000 auf 435.315 Tiere.
 
Wie die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschland (ISN) mitteilt, liegt die Ursache für die weiterhin geringe Nachfrage in den unbefriedigenden Fleischgeschäften der Schlachtunternehmen. Dabei bestellen sowohl größere als auch kleinere Betriebe dem Vernehmen nach angemeldete Schweine ab. Offensichtlich könnten es sich die Schlachtunternehmen nun erlauben, bei den Stückzahlen auf die Bremse zu treten und dennoch alle Anfragen der Kunden nach allen Teilstücken zu bedienen. Dies sei vor einigen Wochen noch nicht der Fall gewesen.

Schlachtsauen: Preis sinkt auf 1,38 Euro/kg SG

Für Schlachtsauen der Handelsklasse M erzielten Landwirte in der 28. Kalenderwoche im Schnitt 1,38 Euro je Kilogramm Schlachtgewicht, zwei Cent weniger als Anfang Juli.
 
In der Region Nord-Ost wurden 1,32 Euro/kg SG, in Niedersachsen/Bremen 1,36 Euro/kg SG, in Nordrhein-Westfalen 1,39 Euro/kg SG gezahlt. In Bayern lag der Preis für Schlachtsauen bei 1,32 Euro/kg SG.
 
Die Schlachtmenge in der zwölften Kalenderwoche stieg um 612 Tiere auf 17.443 Schlachtsauen, über alle Handelsklassen hinweg (S-P) wurden von 17. bis 23. März 915.609 Schweine geschlachtet.

VEZG-Preis gibt stark nach

Der VEZG-Preis hat im Vergleich zur Vorwoche sieben Cent nachgegeben. Die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch haben sich auf einen Preis für Schlachtschweine von 1,60 Euro je Kilogramm Schlachtgewicht (Euro/kg SG) verständigt. Der Preis gilt für die Woche vom 17. Juli bis 23. Juli 2014. Damit ist der Vereinigungspreis für Schlachtschweine weiter sehr stark gesunken. In der vergangenen Woche lag er noch bei 1,67 Euro/kg SG. Und da hatte der Preis wegen möglicher Vermarkungsprobleme eine Talfahrt von acht Cent absolviert. In der Woche vom 4. bis 9. Juli gab es noch 1,75 Euro/kg SG.
Auch interessant