Login
Analyse

Schwein: Deutsche Produktion 2015 übertrifft Erwartungen

von , am
20.03.2015

Die deutsche Produktion (BEE) von Schlachtschweinen fällt 2015 offenbar größer aus als bislang erwartet wurde

© Mühlhausen/landpixel
 
Die deutsche Produktion von Schlachtschweinen fällt 2015 offenbar größer aus als bislang erwartet wurde. Die Europäische Kommission setzte ihre Produktionsschätzung (Bruttoeigenerzeugung) für Deutschland auf der Grundlage aktualisierter Länderdaten im Vergleich zur letzten Prognose relativ deutlich nach oben. So gehen die Analysten der Kommission für das Gesamtjahr 2015 jetzt von einem Produktionswachstum (BEE) in Deutschland von 0,7 % auf 46,28 Mio. Schweine aus. Vor wenigen Wochen hatte man die deutsche Produktion noch auf 46,06 Mio. Schweine geschätzt und den Zuwachs gegenüber dem Vorjahr (45,97) mit 0,2 % deutlich kleiner. Im Vergleich zum Jahr 2013 mit 46,39 Mio. in Deutschland erzeugten Schweinen wäre die deutschen Erzeugung 2015 allerdings 0,3 % kleiner und die deutsche Bruttoeigenerzeugung von 2012 (46,52 Mio. Schweinen) würde um 0,5 % verfehlt.
 
Starker Zuwachs im ersten und zweiten Quartal
Besonders kräftig wurde Produktionsmenge im aktuellen ersten Quartal 2015 nach oben korrigiert. Während man bei der letzten Schätzung noch von einem Wachstum der deutschen Erzeugung von 0,7 % auf 11,467 Mio. Schweine ausging, rechnet man nun mit einem deutlich kräftigen Produktionswachstum von 2,3 % auf 11,647 Mio. Schweine. Im zweiten Quartal 2015 übertrifft das Produktionswachstum mit 3,2 % auf 11,41 Mio. Schweinen die vorige Wachstumserwartung von 0,1 % auf 11,07 Schweine besonders deutlich. Dagegen geht die Produktion im dritten Quartal um  -2,2 % auf 11,46 Mio. Schweine zurück  und ist damit kleiner aus als man zunächst mit 0,1% auf 11,7 Mio. Schweinen erwartet hatte. Im vierten Quartal des Jahres 2015 rechnet man nun für Deutschland mit einer Erzeugung von 11,76 Mio. Schweinen, was einen leichten Rückgang gegenüber 2014 (11,79) von -0,3 % bedeutet.
 
Deutlich größere Produktion auch in Spanien
Korrekturen an den Produktionsdaten hat auch bei dem knapp nach Deutschland zweitgrößten europäischen Schweineproduzenten Spanien gegeben. Dort wächst die Erzeugung 2015 nach den aktualisierten Daten der Kommission um 7,8 % (!) von 42,38 Mio. auf 45,7 Mio. Schweine. Wenige Wochen zuvor war man von einem Wachstum von 4,0 % auf 43,77 Mio. Schweine ausgegangenen. Gleichzeitig ist die Anzahl der in Spanien erzeugten Schweine im Jahr 2015 mit 45,7 Mio. Tieren nur noch 1,5 % kleiner als die deutsche Produktion. Die Produktionsentwicklung in den andern den deutschen Markt wichtigen Ländern wie die Niederlanden (+0,6 %) und Dänemark (+2,5 %), Belgien (+2,4 %) und Polen (+3,3 %) bleibt im Vergleich zur letzten Prognose unverändert.
 
Europäische Gesamtproduktion größer als 2014 und 2013
Das stärkere Produktions-Wachstum bei den beiden größten europäischen Produzenten verändert natürlich auch die Gesamtbilanz in der Europäischen Union, auch wenn die Einschätzungen für andere wichtige europäische Produktionsländer (Dänemark, Niederlande, Polen, Frankreich) weitgehend unverändert blieben. Insgesamt wächst die gesamte europäische Produktion 2015 nun um 1,8 % auf 256,07 Mio. Schweine und nicht wie zuvor geschätzt um 1,0 % auf 253,7 Mio. Tiere. Besonders groß ist der europäische Produktionszuwachs im ersten und im zweiten Quartal 2015 mit 2,5 % und 2,4 %. Der derzeitige Angebots- und Preisdruck am europäischen Markt wird durch diese Auffwärts-Korrektur der europäischen Produktion jedenfalls nicht kleiner.Gleichzeitig übertrifft die erwartete europäische Gesamtproduktion 2015 mit 256,07 Mio. Schweinen, die Produktionmengen aus den Jahren 2013 (251,5 Mio. Schweine) udn 2012 (251, Mio. Schweine) recht deutlich.
 
Dr. Olaf Zinke / Redaktionsleiter Markt
 
{BILD:631324:png} {BILD:631325:png}
Auch interessant