Login
Analyse

Schwein: ISN-Auktion geht um 2 Cent zurück

von , am
11.08.2015

Bei der heutigen Internetversteigerung wurden die Schweine zu einem um 2 Cent reduzierten Durchschnittspreis verkauft

© landpixel
 
Bei der heutigen Internetversteigerung wurden von 2773 angebotenen Schweinen 1700 Schweine zu einem um 2 Cent reduzierten Durchschnittspreis von 1,40 Euro verkauft. Die  Spanne wird mit 1,375 Euro bis 1,405 Euro angegebnen.
 
Der Markt ist weiter verunsichert. Nach den Hauspreisankündigungen verschiedener Schlachthäuser hat das Angebot leicht zugenommen, ist aber weiterhin nicht drückend und lässt sich zeitnah platzieren. Für die morgige Notierung sehen die Schlachthöfe bestenfalls unveränderte Preise, da der Fleischverkauf nach wie vor sehr schleppend verläuft.
 
Der Druck im Schlachtschweinemarkt überträgt sich auch auf die Ferkel. Es wird von weiter nachlassender Einstallbereitschaft und Angebotsdruck berichtet. Die Notierung geben daher um durchschnittlich 2 Euro nach. Bei den großen Ferkelexporteuren aus Dänemark und den Niederlanden stehen die Kurse ebenfalls unter Druck.
 
Dieter Jendrziak
Auch interessant