Login
Analyse

Schwein: ISN-Auktion geht um 6 Cent zurück

von , am
28.04.2015

Auch in dieser Woche hält der Preisdruck am Schlachtschweinemarkt an.

© landpixel
 
Auch in dieser Woche hält der Preisdruck am Schlachtschweinemarkt an. Die Mäster sind stark verunsichert und versuchen zusätzliche Mengen am Markt zu platzieren, aber die Schlachthöfe sind auch aufgrund des Feiertages am Freitag nicht in dem Maße aufnahmefähig. Daher übersteigt das Angebot derzeit die Nachfrage.
 
Von einigen Schlachthöfen bereits Rufe nach niedrigeren Preisen für die kommende Schlachtwoche laut. Die Versteigerung der ISN bestätigt diesen Trend. Von 1880 angebotenen Schweinen wurden 990 Schweine zu einem um 6 Cent niedrigeren Durchschnittspreis von 1,44 Euro / Kg SG in einer Spanne von 1,44 bis 1,445 Euro verkauft.
 
Der Preisanstieg am Ferkelmarkt ist ebenfalls zum Stillstand gekommen. Angebot und Nachfrage befinden sich nach Händleraussage in einem ausgeglichenen Zustand, denn das Angebot bewegt sich saisonal bedingt im Normalbereich und die Nachfrage ist auch aufgrund des Druckes am Schlachtschweinemarkt nicht besonders groß. Die Preise wurden daher überwiegend unverändert fortgeschrieb.
 
Dieter Jendrziak
Auch interessant