Login
Analyse

Schweine: Markt dreht deutlich ins Plus

von , am
03.04.2014

Mit dem wärmeren Wetter sind nun endlich auch die Schweinepreise gestiegen. Am Mittwoch (02.04) wurde der für die laufende Woche geltende VEZG-Preis um 6 Ct auf 1,61 Euro/kg SG angehoben.

© Massonforstock/fotolia
 
Mit dem wärmeren Wetter sind nun endlich auch die Schweinepreise gestiegen. Am Mittwoch (02.04) wurde der bis nächste Woche geltende VEZG-Preis um 6 Ct auf 1,61 Euro/kg SG angehoben. Dabei hatten viele Beobachter bereits Ende der letzten Woche mit einem Anstieg der Preise gerechnet. Ein Grund für die verzögerte Preiserholung dürfte das letzte Woche doch überraschend kräftig gewachsene Angebot gewesen sein. In der Woche vor dem Monatswechsel erreichte die Schweineschlachtung den bislang höchsten Wert in diesem Jahr. An dieser Stelle (Angebot) wird sich auch die weitere Preisentwicklung entscheiden. Am Terminmarkt erwartet man für den April jedenfalls erst einmal einen weiteren Preisanstieg bis auf 1,65 Ct.
 
Rekordschlachtung zum Monatswechsel
Die Zahl der geschlachteten Schweine schnellte in der letzten Märzwoche auf den höchsten Stand in diesem Jahr empor. Mit insgesamt 997.850 geschlachteten Schweinen wurden 4,2 % mehr Tiere geschlachtet als in der Woche zuvor (958.000) und die 1-Mio.-Marke wurde nur ganz knapp verfehlt. Außerdem übertrifft die aktuelle Schlachtmenge den vergleichbaren Vorjahreswert um rund 16 %. Grund für diesen sehr großen Abstand zum Vorjahr ist, dass es im letzten Jahr zu diesem Termin einen Schlachttag weniger gab (Karfreitag), denn es war Ostern. Mit dem aktuellen Anstieg der Schlachtmenge haben die deutschen Schlachtunternehmen in den ersten 13 Wochen des laufenden Kalenderjahres die Rekordschlachtung aus dem Vorjahr (erstmals) übertroffen. Allerdings beträgt der Vorsprung derzeit nur 0,4 %. Im Vergleich zum Jahr 2012 ist die Zahl der geschlachteten Schweine jedoch knapp 5,0 % größer.
 
Preise steigen wieder
Die von den Schlachtunternehmen in der Abrechnungswoche bis zum 30. März durchschnittlich ausgezahlten Preise für Schweine der Handelsklasse E lagen bei 1,56 Euro/kg SG. Für Schweine der Handelsklasse S wurden 1,60 Euro/kg SG gezahlt. Im Vergleich zur Woche zuvor (bis 23.03) war dies ein Preisrückgang von 2 Ct. Der am letzten Freitag (28.03) notierte und bis diesen Mittwoch (02.04) geltende VEZG-Preis blieb dann zunächst unverändert bei 1,55 Euro/kg SG. Am heutigen Mittwoch (02.04) wurde der bis nächsten Mittwoch (09.04) geltende VEZG-Preis dann um 6 Ct auf 1,61 Euro/kg SG deutlich nach oben korrigiert. Vor einem Jahr (2013) bekamen die Mäster zu diesem Termin für ihre Schweine unverändert (die fünfte Woche) 1,70 Euro/kg SG und vor zwei Jahren stieg der Preis zu diesem Zeitpunkt von 1,64 Euro/kg auf 1,68 Euro/kg.
 
Terminmarkt zeigt Luft nach oben
Am Terminmarkt in Frankfurt (Eurex) sind die für die nächsten Monate erwarteten Schweinepreise im Vergleich zur Vorwoche etwas gestiegen. Der Apriltermin wurde am Mittwoch Nachmittag (02.04) mit knapp 1,65 Euro/kg gehandelt und damit eben so teuer wie in der Vorwoche, aber rund 4 Ct über dem aktuellen Marktpreis der VEZG. Für den Mai lagen die Preiserwartungen an der Eurex am Mittwoch Nachmittag (02.04) bei knapp 1,69 Euro/kg und damit rund 4 Ct teurer als letzte Woche. Der Junikontrakt wurde am Terminmarkt ebenfalls mit 1,69 Euro/kg SG gehandelt.
 
Dr. Olaf Zinke // Redaktionsleiter marktkompass
Auch interessant