Login
Aktuell

Neues von Amazone

von , am
26.08.2013

Landtechnikhersteller Amazone präsentierte auf einer Pressekonferenz im Vorfeld der Agritechnica erstmalig einen Pflug. Damit bewegt sich der Hersteller nun auch auf diesem Segment.

© Werkfoto Amazone
Amazone stellte im Vorfeld der Agritechnica kürzlich seine Neuheiten in den Bereichen Bodenbearbeitung, Sätechnik, Düngetechnik und Pflanzenschutz vor. Paukenschlag der Präsentation vor zahlreichen Agrarjournalisten aus verschiedensten Ländern war ein Pflug. Mit dem Einstieg in die wendende Bodenbearbeitung will Amazone seinen Händlern ein komplettes Programm zur Bodenbearbeitung bieten. Der Anbau-Volldrehpflug. Cayron 200 ist als 5- und 6-Schar-Pflug für Schlepper bis 240 PS vorgesehen. Die Arbeitsbreite pro Körper ist stufenlos von 30 bis 55 cm hydraulisch einstellbar. Die Rahmenhöhe liegt bei 83 cm. Als Vorserie ist der Pflug ab 2014 in Westeuropa im Einsatz. Für 2015 ist die Serieneinführung geplant.
 
Die Anhänge-Säkombination Cirrus 03 weist eine Arbeitsbreite von 3 bis 6 m auf. Wichtigste Neuheit an der Maschine sind radial gebaute Matrix-Reifen. Sie ermöglichen mit befüllter Maschine eine Geschwindigkeit von 40 km/h auf der Straße. Die zweite Generation der Selbstfahrspritze Pantera 4502 hat eine maximale Transportgeschwindigkeit von 50 km/h und damit 10 km/h mehr als der Vorgänger. Auch das Istvolumen konnte um 600 l auf 4.800 l erweitert werden. Von großer Bedeutung für den Maisanbau ist die Bodenfreiheit von bis zu 1,70 m (vorher 1,20 m).
">
">

Eine Million verkaufte Düngerstreuer

Im Jahr 1917 war der erste Walzendüngerstreuer "Michel" von Amazone im Einsatz. Zeitweise konnten über 30.000 Stück der legendären ZA-Düngerstreuer von Amazone pro Jahr verkauft werden. Jüngstes Modell in der fast 100-jährigen Tradition ist der Zweischeibenstreuer ZA-TS mit Arbeitsbreiten bis 54 m.
 
">
Marleen Zschiesche
">

">
Auch interessant