Auszeichnung Hofheld.de und agri EXPERTS sind "Fachmedium des Jahres"

Gewinner im dlv Fachmedium des Jahres © dlv Bild vergrößern
von , am

Zwei Teams aus dem dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag durften bei der Verleihung "Fachmedium des Jahres" auf die Siegerbühne treten.

Im Rahmen des Kongresses der Deutschen Fachpresse wurde am Mittwochabend die Auszeichnung „Fachmedium des Jahres“ in elf verschiedenen Kategorien verliehen. Gleich zweifach ausgezeichnet wurde dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag mit Hofheld.de als beste Website und mit agri EXPERTS als beste Neugründung.

In die Shortlist der Kategorie bester Social-­Media-­Einsatz schaffte es außerdem der CeresAward, der schon 2015 als Fachmedium des Jahres in der Kategorie bester Award ausgezeichnet wurde.

Hofheld.de

In der Kategorie beste Website/beste App wurde Hofheld.de, das Portal für Junglandwirte und junge Menschen vom Land zwischen 16 und 30 Jahren, als Fachmedium des Jahres ausgezeichnet. Erst Mitte 2016 ging die Plattform online und begeistert seitdem eine wachsende Anzahl von Nutzern.

Mit Hofheld.de weiß die Zielgruppe, was für sie im Netz gerade wichtig ist oder wird. Die Jury des Fachpresse-­Awards lobte insbesondere die Mischung aus redaktionellen Beiträgen, Blogs und Bewegtbild. User Generated Content werde hier großgeschrieben. Hofheld.de zeichne den Weg vor, wie Community in Zukunft gedacht werden müsse, so die Fachjury.

Unterstützt wird Hofheld.de von den Unternehmen Syngenta, Case IH und Kverneland.

agri EXPERTS

Fachmedium des Jahres in der Kategorie beste Neugründung wurde agri EXPERTS, die Marktforschungseinheit des dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag. agri EXPERTS ist ein Online-­Panel mit bereits über 1.200 registrierten Landwirten, die regelmäßig an Umfragen teilnehmen. Die Ergebnisse stehen den Panelisten, den dlv-Medien und darüber hinaus bei speziellen Fragestellungen den Marktpartnern als individuelle Marktforschungslösung zur Verfügung.

Für die Umfragen und Studien greift agri EXPERTS auf alle Medienkanäle des dlv zurück. Besonders ist, dass spezifisch landwirtschaftliche Marktforschung mit medialer Reichweite, also einem flächendeckenden Zugang zur Zielgruppe, verbunden wird. Exklusive Inhalte können generiert und anschließend kanalübergreifend publiziert werden. Die partnerschaftliche Verbundenheit mit den Zielgruppen wird so innovativ genutzt.

„Ein Paradebeispiel für die Aktivierung der Community und Interaktion“, lobt ein Jurymitglied. „Der Research-­Ansatz wird optimal mit journalistischen Themen verbunden, weil durchgehend neue Inhalte generiert werden“, so das Jurymitglied weiter. Ein schelmisches „Warum bin ich da nicht selber draufgekommen?“ konnte sich das Mitglied nicht verkneifen. Direktlink: www.agri-­experts.de

dlv-Geschäftsführer Amos Kotte freute sich über die Auszeichnungen: "Sie bestätigen erneut, wie innovativ unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind."


Warum wir gerne Landwirtin und Landwirt sind
  • „Mit den Tieren und in der Natur zu arbeiten, ist das, was mich in der heutigen schnelllebigen Zeit noch wirklich glücklich macht.“

    © dlz
  • Das sagt Claudia Schäfer-Trumm aus Oberrod in Rheinland-Pfalz.

    © dlz
  • „In unserem Milchviehbetrieb mit Schaukäserei und Restaurant schätze ich es sehr, den Leuten zu zeigen, woher die Lebensmittel kommen.“, erzählt Tobias Babel vom Berghof Babel in Wald (Bayern). 

    © dlz
  • Benjamin Meise aus Steinhöfel in Brandenburg erklärt es so: „Wie langweilig wäre es denn, ständig sicher Geld zu verdienen und wenn immer alles glatt gehen würde?! Die besonderen Herausforderungen und die Chance, neue Wege gehen zu können, entfachen meine Leidenschaft.“

    © dlz
  • „Ich bin gerne Landwirt, weil mein Vater das Virus Landwirtschaft in mich gesetzt hat. Das braucht man, um mit Enthusiasmus Bauer zu sein“. So begründet Bernd Olligs aus Rommerskirchen in Nordrhein-Westfalen seine Liebe zum Beruf Landwirt.

    © dlz
  • Warum ich gerne Landwirt bin? „Weil es der abwechslungsreichste Job ist, den es gibt. Ich sehe immer, was ich getan habe, und liebe meine Arbeit“, antwortet Jens Sonnen aus Köln, Nordrhein-Westfalen.

    © dlz
  • Ralf Wülpern aus Rockstedt (Niedersachsen) erzählt: „Als ich 15 war, überwog die Lust am Treckerfahren. Heute, mit 40, leiste ich einen Beitrag dazu, dass weniger Menschen hungern müssen.

    © dlz
  • „Ich finde es schön, meine eigenen Fähigkeiten in unseren über Generationen gewachsenen und mit viel Herzblut geführten Betrieb einzubringen.“ Diese Aussage stammt von der Landwirtin Sonja Hörmannskirchner aus Mauern (Bayern).

    © dlz
  • Georg Frilling ist Landwirt in Goldenstedt, Niedersachsen...

    © dlz
  • ... und liebt seine Arbeit aus folgendem Grund: „An meinem Beruf schätze ich vor allem die Selbstständigkeit und die Flexibilität.“

     

    © dlz
  • „Weil ich als Landwirt meinen Beruf und meine Familie so gut vereinbaren kann“, so Thomas Häcker aus Gussenstadt (Baden-Württemberg).

    © dlz
  • Und warum sind Sie gerne Landwirt oder Landwirtin?

    © dlz