Analyse Schwein: ISN-Auktion fällt um 8 Cent

Bild auf Agrarheute.com © agrar-press/Krick Bild vergrößern
von , am

Bei der heutigen Internetversteigerung der ISN wurden von 3725 angebotenen Schweinen 1590 Schweine (43 %) zu einem um 8 Cent reduzierten Durchschnittspreis von 1,71 €/Kg SG in einer Spanne von 1,70 € bis 1,73 € verkauft.

Der Schlachtschweinemarkt kommt in dieser Woche stärker unter Druck. Auch im europäischen Ausland sind die Notierungen in der vergangenen Woche teils kräftig zurückgegangen. Die ferienbedingt geringere Nachfrage am Fleischmarkt und der schwächelnde Export dämpfen die Stimmung erheblich.

Das leicht gestiegene Angebot lässt sich nicht immer zeitnah absetzten, so das für die morgige Notierung mit einem weiteren deutlichen Rücksetzer gerechnet werden muss. Einzelne Schlachter fordern bereits eine zweistellige Preisrücknahme.

Die Ferkel bleiben von dem Stimmungsumschwung nicht verschont. Das saisonal gestiegene Angebot hinterlässt keinen geräumten Markt, zumal die Nachfrage leicht rückläufig ist. Dadurch sind die bisher aufgerufenen Preise nicht mehr zu halten. Regional unterschiedlich werden Preisabschläge von durchschnittlich 2 € je Tier gemeldet.