Login
Aktuell

Rekordernten drücken auf die Preise

von , am
03.06.2013

Auch Landwirte müssen die Märkte tagtäglich im Auge behalten – so lautete die Quintessenz des Vortrags von agrarmanager-Chefredakteur Dr. Uwe Steffin auf der Ackerbautagung der RWZ Rhein-Main in Worms.

© RWZ
Weltweit werden 2013 in den Anbauhochburgen Rekordernten an Mais und Weizen erwartet. Darauf hat der Chefredakteur des Wirtschaftsmagazins agrarmanager, Dr. Uwe Steffin, bei der 9. Ackerbaufachtagung der RWZ Rhein-Main in Worms hingewiesen. Das drücke aktuell auf die Preise, so Steffin vor rund 500 Landwirten aus Hessen und der Pfalz.
 
Noch sei die Ernte aber nicht in trockenen Tüchern, so dass die Chance auf einen Preisanstieg in den kommenden Wochen und Monaten hoch sei. In den letzten Jahren habe regelmäßig das Wetter für Preisturbulenzen gesorgt, und auch 2013 werde es wieder einen Wettermarkt geben. Um gute Vermarktungszeitpunkte zu erwischen, müsse man auch als Landwirt die Märkte täglich genau beobachten.
 
"Das Geld wird in volatilen Märkten im Einkauf und in der Vermarktung verdient", betonte Steffin. Für den optimalen Vermarktungserfolg seien eine Strategie und der richtige Mix an Vermarktungsinstrumenten gefragt.
Auch interessant