Login
Aktuell

Schimmel im Essen

von , am
22.03.2013

Schimmel im Essen? Nein, ausnahmsweise geht es dabei nicht um noch einen Pferdefleischfund in Mikrowellengerichten. Doch das ist keine gute Nachricht, denn Schimmelpilzgifte sind weitaus bedenklicher für Mensch und Tier als Rossgulasch in der Rinderpfanne. Wir nehmen Schimmelpilze und ihre Mykotoxine unter die Lupe.

© Mario Hösel/Fotolia.com
Schimmel im Essen? Nein, ausnahmsweise geht es nicht um noch einen Pferdefleischfund in Mikrowellengerichten. Doch das ist keine gute Nachricht, denn Schimmelpilzgifte sind weitaus gefährlicher für Mensch und Tier als Rossgulasch in der Rinderpfanne.
Mykotoxine sind als Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen durchaus vielfältig in Auftreten und Wirkung. Die Aflatoxine, die gerade durch die Presse gingen, sind zwar besonders tückisch, aber eher selten. Andere Mykotoxine sind weniger exotisch und begleiten uns daher nahezu alltäglich.
Gefährdet sind in erster Linie die "Erstkonsumenten", meist also Tiere, die verpilztes Futter aufgenommen haben.
Dennoch darf auch die Gefahr für den Menschen nicht außer Acht gelassen werden. Doch die lauert in aller Regel nicht in der Milch oder im Fleisch ...
 
Mehr zu diesem thema lesen Sie ab 27. März im agrarmanager 4/2013.


Auch interessant