Login

Wo steht was?

Hier im Archiv können Sie nach Schlagworten, Autor und Rubrik Artikel suchen, um herauszufinden, in welcher Ausgabe dieser veröffentlicht war. So können Sie gesuchte Artikel in Ihren gesammelten Heften schnell finden.

Suche in den Jahrgängen seit 2013:


Ein gesundes Betriebsklima hilft Chef und Mitarbeitern.
der unternehmerische Landwirt fällt täglich Entscheidungen — zum Beispiel über den Arbeitsplan, den Betriebsmitteleinsatz oder den Ein- und Verkauf. Wer seinen Beruf erlernt hat, fühlt sich diesen Anforderungen meist gut gewachsen. Sachliche Kriterien führen häufig geradewegs zu einem objektiv nachvollziehbaren Entschluss.
Heft 12/2016 Seite 3 | Editorial
Lehmann, Norbert
Gülle wird für Lohnunternehmer zum Dauerthema
schon in unserem ersten Sonderheft Lohnunternehmen vor zwei Jahren waren Gülle und Düngeverordnung ein brennendes Thema. Daran hat sich nichts geändert, im Gegenteil. Der aktuelle Stand bei der Düngeverordnung bedeutet, dass rund 90 % der Gülle im Frühjahr auf die Felder müssen. Vielleicht kann der eine oder andere Landwirt noch Reserven heben, indem er mehr Winterzwischenfrüchte anbaut.
Heft 12/2016 Seite 3 | Editorial
Moebius, Joerg
Nährstoffvermittlung
Der Nährstoffvermittler
Georg Südholt betreibt seit 2004 das Nährstoffkontor Westmünsterland. Die Vermittlung von Gülle, Festmist und Gärresten über einen neutralen Dienstleister verschafft Lohnunternehmern Aufträge.
Heft 12/2016 Seite 8 | Lohnunternehmer
Moebius, Joerg
Innerbetriebliche Kommunikation
Mit Taktgefühl
Der Ton macht die Musik, heißt es. Das trifft auch auf die Kommunikation im Betrieb zu. Läuft sie gut, kann das die Motivation der Mitarbeiter steigern, zu ihrer Gesunderhaltung beitragen und die Produktivität erhöhen. Die wichtigsten Tipps für Gespräche mit und zwischen Mitarbeitern.
Heft 12/2016 Seite 10 | Titel
Reinhardt, Julia
Arbeitsanweisungen erfolgreich einsetzen
Klare Ansage, aber ...
Mitarbeiter von Landwirtschaftsbetrieben wissen meist genau, was sie wie zu tun haben. In der Regel kann sich der Chef auf sie verlassen. Doch es gibt auch Situationen, in denen Mitarbeiter eine klare Ansage brauchen. Lesen Sie, was man bei Arbeitsanweisungen beachten sollte.
Heft 12/2016 Seite 12 | Titel
Leicher, Rolf
Vertragsgestaltung
Einer für alles
Bewirtschaftungsverträge, die die verschiedenen Aufträge im Jahresverlauf zusammen- fassen, können für Landwirte wie für Lohnunternehmer vorteilhaft sein. Damit es keine Probleme mit der Finanzverwaltung gibt, ist einiges zu beachten.
Heft 12/2016 Seite 12 | Lohnunternehmer
Hentschel, Barbara
Leistungsoptimierung Mähdrusch
Verlustängste nehmen
Mehr Verluste beim Mähdrusch zulassen als bisher meist üblich — und trotzdem gewinnen Landwirt und Lohnunternehmer finanziell. Das ist eine Rechnung, die gegen alte Gewohnheiten und sichtbar auflaufendes Getreide ankämpft.
Heft 12/2016 Seite 14 | Lohnunternehmer
Feiffer, Andrea
digitale Kommunikation
Stets erreichbar und alles unter Kontrolle
Die Digitalisierung verändert die Kommunikation mit den Mitarbeitern: Die Technik erleichtert die Disposition, erweitert aber auch die Kontrollmöglichkeiten. Das Konfliktpotenzial von Kosten, privater Nutzung und Privatsphäre nimmt zu.
Heft 12/2016 Seite 15 | Titel
Moebius, Joerg
Forderungen sicherstellen
So kommen Sie zu Ihrem Geld
Was tun, wenn Ferkel oder Getreide nicht rechtzeitig bezahlt werden? Noch warten und hoffen, dass sich der Abnehmer nur vertan hat? Schließlich kennt man sich. Unser Autor meint: Leistung erbracht — Rechnung fällig — Kunde muss zahlen. Und er erklärt, wie man vorgehen sollte.
Heft 12/2016 Seite 18 | Betriebsführung
Leicher, Rolf
Schlagkräftige Gülletechnik
Gülle und Gärrest - ein wachsender Sektor
Die scharfen Kriterien der Düngeverordnung lassen die Nachfrage nach Gülle-Service steigen. Das Lohnunternehmen Osters & Voß hat darauf reagiert und in neue Ausbring-Technik zur wahlweisen Arbeit mit Schleppschlauch oder Einarbeitungsgerät investiert.
Heft 12/2016 Seite 19 | Lohnunternehmer
Hasse, Kai