Login
Aktuell

Syngenta übernimmt Getreide-Geschäfte von Lantmännen SW Seed

von , am
16.06.2014

Syngenta übernimmt das deutsche und polnische Winterweizen- und Winterraps-Geschäft sowie die dazugehörigen Züchtungsprogramme von Lantmännen, dem schwedischen Lebensmittel-, Energie- und Agrarkonzern.

Syngenta gibt eine Vereinbarung mit Lantmännen, dem schwedischen Lebensmittel-, Energie- und Agrarkonzern, zur Übernahme des deutschen und polnischen Winterweizen- und Winterraps-Geschäfts bekannt. © Catrin Hahn
Syngenta erhält damit Zugang zu hochwertiger Genetik, einer Saatgut-Pipeline und Handelssorten, die das Portfolio bei diesen für Europa ergänzen. Die Belegschaft von Lantmännen in Deutschland und Polen wird von Syngenta übernommen. Im Rahmen der Transaktion werden Syngenta und Lantmännen auch eine Forschungs- und Entwicklungszusammenarbeit im Bereich Weizen aufnehmen. Zudem wird Lantmännen in Schweden Saatgut von Syngenta für Getreide und Winterraps vertreiben.
 
John Atkin, Chief Operating Officer von Syngenta, sagte zur Übernahme: „Dieses Geschäft verstärkt unsere Position in den wichtigen Getreide- und Winterrapsmärkten Deutschland und Polen. Es ermöglicht uns gleichzeitig, in beiden Ländern Saatgut von Lantmännen für diese Kulturen anzubieten. Ausserdem werden wir ihre Genetik in unsere internationalen Züchtungsprogramme aufnehmen, um so Saatgut zu entwickeln, das Landwirten massgebliche Ertragsvorteile bietet.“
 
Der Leiter des Agrarbereichs von Lantmännen, Johan Andersson, meinte zu diesem Geschäft: „Diese Vereinbarung ermöglicht Lantmännen, Getreide- und Rapssaatgut von Syngenta in unserem heimischen Markt anzubieten. Die Züchtungsaktivitäten in Schweden und den Niederlanden werden wir bei Winter- und Sommerweizen, Sommergerste, Hafer, Triticale, Sommerraps, Futterpflanzen, Weiden und Kartoffeln fortsetzen und das entsprechende Saatgut in Schweden sowie international vertreiben.“
 
Der Abschluss dieser Transaktion muss erst noch vom Bundeskartellamt genehmigt werden und wird im Juli 2014 erwartet.
Auch interessant