Login
Aktuell

Testpflicht für Enten und Gänse in Kraft

von , am
28.12.2014

Ab heute müssen Enten und Gänse vor jedem Transport auf Vogelgrippe-Viren der Subtypen H5 und H7 getestet werden. Das schreibt eine Eilverordnung des Bundeslandwirtschaftsministeriums vor.

© Mühlhausen/landpixel
Nur wenn der Influenza-Test negativ ausfällt, dürfen die Tiere aus einem Bestand verbracht werden. Das Testergebnis darf höchstens sieben Tage alt sein. Je vorgesehene Sendung sind 60 Tiere zu untersuchen. Sollten weniger als 60 Enten oder Gänse transportiert werden, müssen alle Tiere untersucht werden. Für den Test müssen von den Tieren mit einem kombinierten Rachen- und Kloakentupfer Proben genommen werden. Wer Enten oder Gänse ohne Negativattest verbringt, handelt ordnungswidrig.
 
Die Eilverordnung war von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt kurz vor Weihnachten erlassen worden, um eine Verschleppung von Grippevieren zu verhindern. Die Vorschriften gelten bis zum 31. März 2015.
Auch interessant