Login
Aktuell

VDL-Film informiert über Jobchancen für Agrar-Absolventen

von , am
28.01.2015

Der Berufsverband Agrar, Ernährung, Umwelt (VDL) hat einen Film über die Berufschancen für Agrarwissenschaftler gedreht. Junge Berufseinsteiger, darunter auch unsere Volontärin Tina Buthut, stellen sich und ihre Jobs vor.

Wir freuen uns sehr, dass unsere Volontärin Tina Buthut (hier in Aktion auf einer Pressekonferenz des DBV) in dem Film vorgestellt wird. © Screenshot Youtube
Ein Agrarstudium bietet vielfältige Berufsmöglichkeiten, das wird vor allem an den Hochschulen und Universitäten immer wieder betont. Dabei geht es nicht mehr nur um Pflanzenbau, Agrartechnik und Tierhaltungssysteme - das Agrarstudium umfasst mittlerweile eine Vielzahl an Bereichen rund um die Themen Ernährung, Wertschöpfungsketten und Ressourcenmanagement und ist damit so modern und fortschrittlich wie nie.
 
Trotzdem (oder gerade deswegen) fällt es Agrarstudenten immer schwerer, sich für eine Spezialisierung und damit einen späteren Berufsweg zu entscheiden. Hier soll der vom VDL initiierte und von der Landwirtschaftlichen Rentenbank finanziell unterstützte Film "Berufschancen der Agrarwissenschaftler" Abhilfe schaffen. "Der neue Film zeigt an ausgewählten Berufsfeldern die vielfältigen Möglichkeiten, die sich Agrar-Absolventen nach ihrem Studium bieten", sagt VDL-Bundesgeschäftsführerin Dr. Astrid Kubatsch.
 
Fünf junge Berufseinsteiger stellen sich und ihre Berufe in dem Film vor. Die von ihnen vertretenen Tätigkeitsgebiete sind so vielfältig, wie das Agrarstudium selbst. Ob in der Forschung, in der Beratung und im Vertrieb, direkt an der Basis als aktiver Landwirt, in der Verwaltung oder im Agrarjournalismus - wer Agrarwissenschaften studiert, dem stehen danach fast alle Möglichkeiten offen.
Wir freuen uns sehr, dass unsere Volontärin Tina Buthut - stellvertretend für den Beruf des Agrarjournalisten - in dem Film vorgestellt wird und über diesen spannenden und abwechslungsreichen Beruf berichtet.
 
"Der Film soll auch Abiturienten ermuntern, ein Studium der Agrarwissenschaften ins Auge zu fassen", sagt VDL-Präsident Markus W. Ebel-Waldmann. Deswegen wird er nicht nur an Hochschulen und Universitäten gezeigt, sondern auch an Schulen sowie im Internet.
 
Auch interessant