Login
Aktuelles

Akkueinsatz am Bau

juh/AGRARTECHNIK
am
02.03.2016

Nachdem Stihl mit dem Akku-Trennschleifer Stihl TSA 230 schon auf der demopark 2015 mit einer Gold-Medaille bedacht wurde (siehe MOTORGERÄTE 06-2015, Seite 20), konnte das Modell auch die Fachjury der bauma überzeugen, die ihm die Auszeichnung "Finalist des bauma Innovationspreises 2016" verlieh.

Stihl beschreibt die Eckdaten des Akku-Trennschleifers folgendermaßen: "Klein in der Form, geringes Gewicht, einfaches Handling und vor allem die abgasfreie Akku-Technologie." Die kompakte Bauweise in Kombination mit dem Gewicht von 5,6 Kilogramm (inklusive Akku AP 300) macht den TSA 230 demnach besonders handlich. Er wird per Knopfdruck gestartet. Der bürstenlose, elektronisch geregelte Elektromotor (EC) sorgt im Team mit dem Akku AP 300 nach Werksangaben für hohe Schnittleistung mit einer Akkuladung. Da Akkus und Ladegeräte im Stihl-AkkuSystem universell einsetzbar sind, kann auch jeder bereits vorhandene Akku (mit ausreichender Kapazität) genutzt werden. Die Laufzeit des Akkus AP 300 wird von Stihl mit 18 Minuten angegeben. Die Ladezeit mit dem Schnellladegerät AL 500 beträgt demnach 35 Minuten für 100 Prozent und 25 Minuten für 80 Prozent. Ausgestattet mit einer 230 Millimeter-Trennschleifscheibe schneidet der TSA 230 Bauwerkstoffe bis 70 Millimeter Dicke. Er eignet sich für Trennarbeiten kleineren Umfangs sowie für Feinarbeiten. Neben Trockentrennen ist er durch seinen serienmäßigen Wasseranschluss mit Schnellkupplung im Handumdrehen auch bereit für das Nasstrennen. Dabei wird der beim Trennen entstehende Staub wirksam gebunden. Für staubarmes Arbeiten beim Trockentrennen im Innenausbau gibt es als Zubehör einen Tiefenanschlag mit Absaugstutzen. Für unterschiedliche Materialien bietet Stihl die passenden Trennscheiben: Kunstharz-Scheibe für Stahl, Diamant-Scheibe für Beton und eine universell einsetzbare Diamant-Scheibe.

Halle A1: Stand A1.426

Auch interessant