Login
Bildergalerie

Service Award 2017: Die besten Landtechnikbetriebe

Zum 16. Mal vergab die Fachzeitschrift Agrartechnik den Service Award und zeichnete damit die besten Landtechnikfachbetriebe aus. Das sind die Sieger.

von , am
18.01.2017
Steinhage Landtechnik Prenzlau GmbH
Einer der zwei Bundessieger ist die Steinhage Landtechnik Prenzlau. Hier arbeiten insgesamt 46 Mitarbeiter. Die überzeugenden Argumente für die Jury waren: sehr hohe Marktanteile bei Traktoren, Mähdreschern und Futtererntetechnik, sehr hoher Umsatz bei Mietmaschinen sowie ein sehr geringer Anteil älterer Traktoren in der Werkstatt. © Frederik Masur
Steinhage Landtechnik Prenzlau GmbH
Im Bewerbungsprozess muss zunächst ein 350 Fragen umfassender Fragenkatalog ausgefüllt und dokumentiert werden. Aus den Einsendungen wählt eine Jury die Favoriten aus. Potenzielle Bundessieger nahm dieses Team zusätzlich vor Ort unter die Lupe und beleuchtete neben Werkstatt, Ersatzteillager oder Vertriebsaktivitäten, auch verstärkt die Felder Kundenbetreuung, Service-Angebote, Marketing, EDV, sowie die Außendarstellung. © Frederik Masur
Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG
Der zweite Bundessieger ist die Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG in Flammersfeld. Hier arbeiten insgesamt mehr als 600 Mitarbeiter. Die hohe Anzahl von Serviceverträgen bei Traktoren und Mähdreschern, zahlreiche feste Wartungspakete für unterschiedliche Maschinen, hohe Anzahl der Schulungstage im Verkauf sowie ein hoher Durchschnittslohn der Werkstattmitarbeiter überzeugte die Jury. © Frederik Masur
Baehrel Agri, groupe RWZ
Beim französischen Landtechnikhändler Baehrel Agri arbeiten 44 Personen, darunter 16 in der Werkstatt und acht Auszubildende. © Werkbild
Axiál Kft. Üllö
Dies ist nur ein kleiner Bruchteil des Teams des Unternehmens Axiál Kft. Üllö. Insgesamt besteht das Unternehmen aus 17 Standorten in Ungarn. © Werkbild
Munax S.R.L
In Rumänien gewann schließlich der Landtechnikbetrieb S.C. Munax S.R.L, der insgesamt zwölf Standorte zählt. © Werkbild
Auch interessant