Login
Aktuelles

Kaufvereinbarung zwischen Interlubes und Eni Schmiertechnik getroffen

Thumbnail
Julia Seitz, Agrartechnik
am
24.04.2019

Die Interlubes GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der BayWa AG, und die Eni Schmiertechnik GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Eni Deutschland GmbH, haben eine Kaufvereinbarung zum Erwerb des deutschen Logistikstandortes der Eni Schmiertechnik GmbH in Würzburg geschlossen.

Logo_Interlubes

Mit der Transaktion wird die Interlubes GmbH die Gebäude mit den Abfüll- und Mischanlagen sowie die Lager- und Werkstattgebäude, das Labor und den Fuhrpark übernehmen. Der Übergang auf Interlubes soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Mit der Übernahme verbunden ist auch eine weitere langfristige Zusammenarbeit, bei der die Interlubes GmbH Logistikdienstleistungen für die Eni Schmiertechnik GmbH erbringen wird. Die Eni Schmiertechnik GmbH wird ihre Vertriebsaktivitäten in Deutschland vom Standort Würzburg aus fortsetzen und das Geschäft ausbauen. Die Interlubes GmbH wird Abfüll-, Misch- und Logistikdienstleistungen übernehmen und diese für die Eigenmarken Eni, Agip und Autol der Eni Schmiertechnik GmbH und für die Eigenmarke Tectrol der BayWa AG erbringen sowie auch weiteren Marktteilnehmern anbieten. Gleichzeitig erweitert die BayWa damit ihr bestehendes Schmierstoffportfolio.
 
Im Rahmen der Transaktion wird die Interlubes GmbH den Mitarbeitern am erworbenen Abfüll-, Misch- und Logistikstandort in Würzburg eine Weiterbeschäftigung anbieten. Die Vertriebsmitarbeiter der Eni Schmiertechnik sind von der Transaktion nicht betroffen und behalten ihren bisherigen Sitz in Würzburg.
 
Die Eni Schmiertechnik GmbH, seit 1988 in Würzburg ansässig, ist zu 100 Prozent im Besitz der Eni Deutschland GmbH, der deutschen Tochtergesellschaft des italienischen Energieunternehmens Eni Spa. Eni Schmiertechnik vertreibt eine breite Palette von Industrie- und Automobilschmierstoffen unter den Marken Eni, Agip und Autol.
 

Auch interessant