Login
AT-Fachbeiträge

"Lang, länger - stabil" aus der AGRARTECHNIK 09/2014

von , am
17.09.2014

Trends bei Auslegermähern | Die Ausleger müssen heute vielfältige Aufgaben erfüllen. Spezielle Einsatzfelder werden wichtiger, wie zum Beispiel Straßenrand-, Hecken- und Pflege von Gräben und ­Gewässern. Diese Arbeiten werden zunehmend von Dienstleistern angeboten. Die Bedienerfreundlichkeit steht im Mittelpunkt.

Viele Hersteller sehen den Markt für die Auslegermäher recht positiv. „Der Markt in 2013 und in diesem Jahr hat sich belebt“, stellt Stefan Menke, Menke Kommunal- und Umwelttechnik, fest. Menke vertreibt die Herder-Zwischenachsausleger in Deutschland. „Es werden eine Reihe von Ersatzbeschaffungen realisiert, bei der die Bedienerfreundlichkeit im Mittelpunkt steht. Der Markt entwickelt sich deutlich in Richtung zu den Profi-Maschinen mit Fokus auf der Entlastung des Fahrers“, erläutert Jeroen Huijsmans, Dabekausen, die die McConnel-Geräte in Deutschland vertreiben. „Das heißt, dass die Steuerungen mehr Information geben und die Maschinen mehr auf Wunsch des Fahrers eingerichtet werden können. Die McConnel Revolution-Steuerung ist ein gutes Beispiel; es gibt die Möglichkeit, die Zylinder-Geschwindigkeit einzustellen und somit kann bei großen Auslegerweiten ruhiger gearbeitet werden. Heckenschnitt wird ein zunehmendes Thema, wofür es mittlerweile bei Dabekausen über 15 unterschiedliche Werkzeuge gibt. Eine zunehmend wichtige Gruppe von Kunden sind die Landwirte, die selbst Ihre Ackerränder pflegen möchten. Der Markt wächst und auch die Einsatzvielfalt. Wir schätzen, dass der Markt in den kommenden Jahren um zehn bis 20 Prozent wachsen wird.“ Das Mulchgeräte-Programm bei Kuhn beinhaltet heute über 80 Modelle in den Arbeitsbreiten von 120 bis 830 Zentimeter, einige davon auch für den Fronteinsatz. Das Programm für Auslegermulcher umfasst heute knapp 40 Modelle in den Arbeitsbreiten von 100 bis 250 Zentimeter. „Damit gibt es ein Angebot für die verschiedenen Anforderungen, vom professionellen Dienstleister-Mulchgerät bis hin zu Maschinen für den Hobbyeinsatz“, betont Frank Rau, Kuhn. „Alle Kuhn-Mulchgeräte sind mit verschiedenen Universal- und Spezialwerkzeugen lieferbar. Besonders interessant sind die neuen Kuhn Netto Edition-Maschinen, wie beispielsweise der Auslegermulcher Agri-Longer 4734M, die Böschungsmulcher TBE 222 und TB 211 Select, die durch ausgefeilte Produktionstechnik und hohe Stückzahlen zu einem ganz besonders interessanten Preis angeboten werden. {BILD:617036:jpg}Unsere Vertriebspartner erkennen mehr und mehr die Chancen, die sich mit den Auslegermähern ergeben. In der laufenden Saison haben wir bereits doppelt so viele Maschinen verkauft, wie im vergangenen Jahr. Dieses Ergebnis ist eindeutig auf das Händlerengagement und auf die Maschinenqualität zurückzuführen.“ „Die Verkäufe bei den Auslegern kennen seit Anfang 2013 nur einen Weg, nach oben“, stellt Svend Skov Olesen, Bomford, fest. „Dasshat auch damit zu tun, dass wir gerade eine neue Händler-Organisation in Deutschland aufbauen. Wir sind auf der Agritechnica mit vielen zufriedenen Bomford-Kunden in Kontakt gekommen, die  neue Maschinen kaufen wollen.“ Von einer zufriedenstellenden Nachfrage berichtet auch Manfred Wensing, Dücker. „Für die kommenden zwölf Monate erwarten wir eine kontinuierliche Nachfrage. Die momentane Investitionsbereitschaft der Kunden ist eher verhalten und vorsichtig. Als Zusatzgeräte für die Ausleger bietet Dücker Mähköpfe, Scheren, Wildkrautbürsten, Waschanlagen und anderes mehr an. Die Ausleger werden überwiegend im Frontanbau an Fahrzeug-Anbauplatten montiert.
{BILD:617039:jpg}{BILD:617040:jpg}{BILD:617038:jpg}„Der Absatz ist stabil“, resümiert Heinrich Bührke, Elho. „Sollte es keine drastischen politischen  Einflüsse geben, wird die Situation auch stabil bleiben. Bei Landwirten, welche ihre Vorgewende mulchen, spielt der Preis die primäre Rolle. Sie schauen sehr auf den Kosten-Nutzen-Faktor. Da genügt manchem zu Recht auch das Modell „Einfach“. Bei überbetrieblichen Einsätzen wird  mehr Stabilität und Leistung gefragt, um die Maschine möglichst maximal auszulasten.“
„Wie schon in den Jahren zuvor, hat auch das Jahr 2014 weitere Umsatzsteigerungen im Bereich der Auslegemäher gebracht“, berichtet Silke Sonnenborn, Vogt GmbH, unter anderem Importeur von Tifermec-Auslegermähern. „Dabei sind sowohl professionelle Geräte als auch Maschinen für den landwirtschaftlichen Einsatz zunehmend gefragt. Diese positive Entwicklung der vergangenen Jahre wird nach unserer Einschätzung auch 2015 anhalten.“

Bedienkomfort

Mit den Uni_Armen UNA 100, UNA 200, UNA 450, UNA 500, UNA 600, DUA 700 und DUA 800 liefert Düker universell einsetzbare Auslegerarme und Mähkombinationen.
Der Bedienkomfort hat bei der Kaufentscheidung einen sehr hohen Stellenwert. „Seit 2011 erfolgt die Steuerung der Ausleger komplett über unsere Fiedler FMC CAN-BUS-Steuerung“, erklärt Stefan Fiedler, Fiedler Maschinenbau und Technikvertrieb GmbH. „Die Steuerung ermög­licht das Arbeiten mit all unseren Anbaugeräten (Winterdienst, Sommerdienst) über dasselbe Bedienpult. Vorteil für den Kunden ist neben der Kostenersparnis das immer gleiche, einfache Bedien­konzept und die Nutzungsmöglichkeit einer ganzjährigen Auswertung der mit dem Fahrzeug erbrachten Leistungen. Alle unsere Ausleger können natürlich auch direkt ohne Steuerblock und Bedienpult über die Steuerung des Fahrzeugs bedient werden.“ „Der Trend geht in jedem Fall in Richtung Verbesserung des Bedienkomforts“, unterstreicht Hans-Peter Jaiser, Hen AG, Importeur des italienischen Herstellers Bruni. „Die Kaufentscheidung hängt maßgeblich davon ab, dass wir ein komplettes Paket, vom Vorführen der Maschine, bis zu gezielten Beratung und dem professionellen Anbau der Maschine, anbieten können. Damit wird dem Kunden die Kaufentscheidung erleichtert.“
Die von Dücker entwickelte mikroprozessorgesteuerte Bedienung sorgt für alle Funktionen der proportionalen Einhebelsteuerung. Darüber hinaus ermöglicht die im Mähkopf MKT 13 integrierte, voll gekapselte Signalerfassung eine automatische und sehr präzise Niveauanpassung. Diese ermöglicht ein sicheres Arbeiten mit hohen Fahrgeschwindigkeiten. Die Tasttronic kennt keine beweglichen, schmutz- und staubempfindlichen Stellteile. Die Signalerfassung erfolgt über Biegungs- und Torsionsmessungen durch Dehnungsmessstreifen. Die Tasttronic ist natürlich jederzeit übersteuer- oder abschaltbar. „Die Kunden legen Wert auf eine einfache und logische Bedienung – wo auch eine automatische Höheneinstellung des Mähkopfes dabei ist“, betont John Christensen, Spearhead. „Das bieten wir schon seit einigen Jahren an. Außer der Reichweite, was ja aufgabenspezifisch bedingt ist, legen die Kunden Wert darauf, dass die Maschine einfach und robust in einem funktionellen Design gebaut ist. Eine hohe Leistung mit niedrigem Kraftstoffverbrauch wird auch gefragt.“ 

Bomford

Wichtigster Bestandteil im Produktprogramm von Bomford Turner für den weltweiten Export sind die Produktreihen der Auslegermähwerke mit Reichweiten von 3,1 bis 9,2 Meter. In Deutschland verkauft Bomford oft die größeren Ausleger-Modelle. Das sind die Baureihen Hawk, Falcon, Buzzard und Ealge. Und von den kleineren Modellen den Kestrel S, den es für die Heck- und Frontmontage gibt. Beliebt ist nach den Worten von Svend Skov Olesen der Falcon 6,5 VFA mit variabel einzustellendem Schlegelkopf,  wo die Kunden einen  hohen Bedienkomfort bekommen können. Beim Mähen ist der Kopf weit vorn, und bei der Arbeit mit Ästen kann man den Kopf/die Kreissäge nach hinten schieben, so dass die Äste nicht auf den Schlepper fallen. Auch das neue Modell Eagle stößt auf großes Interesse. Dieses Modell kann auf beiden Seiten mähen und ist darauf ausgelegt 500 Kilogramm in acht Meter Reichweite zu heben.
 

Bruni

{BILD:617049:jpg}Der italienische Hersteller Buni entwickelt und produziert 14 verschiedene Auslegerbaureihen in verschiedenen Leistungsklassen, die im Heck- oder Frontkraftheber/Anbauplatte der jeweiligen Traktoren oder Fahrzeuge angebaut werden. Den Vertrieb und den Service in Deutschland hat die Hen-Werksvertretungen  übernommen. Frontauslegemäher (drei und sieben Meter) und Heckauslegemäher (2,70 bis 9,50 Meter9 finden sich im Portfolio. Die Heckanbauvariante DPV kann über einen Knickarm den Mähkopf nach vorne schwenken, um eine verbesserte Sicht auf den Mähkopf zu haben.
 

Dabekausen/McConnel

{BILD:617052:jpg}Dabekausen vertreibt das komplette Programm der McConnel-Auslegermäher. Dazu gehören beispielsweise die neuen McConnel PA3430 versi/4030 für Kommunalfahrzeuge mit einer Leistung ab 18 kW (25 PS). Der Antrieb erfolgt über die Fahrzeug-eigene Hydraulik. Die maximale waagerechte Auslage beträgt 3,40  beziehungsweise vier Meter.Toppmodelle sind der PA 7700T (7,70 Meter) und der PA 8000TT mit einer maximalen Auslage von acht Meter inklusive Teleskop. Die 7285 und 8085 VFRT sind Auslegermäher mit einer variablen Vorwärts-Reichweite (VFR System) bis 2,40 Meter nach vorn und 1,40 Meter nach hinten sowie um einen Meter teles­kopierbarem Arm. Die maximale waagerechte Auslage beträgt sieben oder acht Meter. Neu ist der Schlägelrotor TwinCut, ein patentierter Mährotor mit doppelter Schlegelwelle. Die vordere Schlegelwelle dreht ‘berg ab’ und ist ausgestattet mit schweren T-Messern. Die hintere Welle hat ‘Competition’-Schlegel und hinterlässt ein sauberes Schnittbild. Der TwinCut eignet sich besonders zum Heckenschnitt in einem Arbeitsgang.
 

Elho

Bei den TPM-Modellen von Elho erfolgt die Kraftübertragung schlupf- und verlustarm über Hochleistungskeilriemen.
Das Modell TPM wird  in Zukunft als Baukasten angeboten. Als Grundmaschine entweder TPM 500 oder  TPM 700, eine neue Maschine. Dazu bietet Elho dann wahlweise entweder den 2,1 Meter Rotormulchkopf  oder 2,7 Meter Doppelkettenkopf an. Alle Auslegermäher des finnischen Herstellers werden im Heck montiert, die Modelle  Sidechopper 420/460 und Tornado 330/440 im Dreipunkt KAT II und die Modelle TPM 500/700  im Dreipunkt KAT III. Durch die Kranarmtechnik und die Auslage von 5,20 und 7,2 Meter von der Schleppermitte lassen sich auch die gegenüberliegenden Seiten von Gräben erreichen. Die Besonderheit bei den TPM-Modellen ist der mechanische Antrieb der Mulchköpfe. Die Kraftübertragung erfolgt schlupf- und verlustarm über Hochleistungskeilriemen bis zum Arbeitsrotor.
 

Fiedler

Die Fiedler Maschinenbau und Technikvertrieb GmbH bietet eine komplette Palette von An- und Aufbaugeräten im Kommunal-, Umwelt-, Schneidwerksbereich und Winterdiensttechnik für Schmalspurfahrzeuge. Es werden verschiedene Frontauslegermäher angeboten. Aktuell bietet Fiedler vier Baugrößen an: FFA300-FFA400 (2,80 und 3,65 Meter Auslageweite) wurden speziell für kleinere Traktoren und Kommunalfahrzeuge entwickelt, bei denen das Gewicht der Maschine eine große Rolle spielt. Durch die stetig steigende Euro-Norm bei den Fahrzeugen werden speziell in der Kommunalfahrzeugklasse bis 5,7 Tonnen Gesamtgewicht die Achslasten immer schwächer. Wir sind somit angehalten, die Maschinen in diesem Bereich stets nach aktuellem Stand der Technik vom Gewicht „abzuspecken“, somit ist der FFA400 als meistverkaufter Ausleger in diesem Segment aktuell knapp 100 Kilogramm leichter als der der Mitwettbewerber. „Dies erreichen wir dank modernster FEM-Rechenprogramme und der langen Erfahrung im Leichtbau von Anbaugräten für ehemals Multicar“, so Stefan Fiedler. „Für größere Traktoren und Unimogs haben wir den FFA500 und den FFA700 ( fünf und sieben Meter Auslageweite). Die Anbaugeräte und deren Schnellwechselaufnahme (Werkzeugwechsel in drei Minuten) ist bei allen der genannten Ausleger gleich. Somit kann der Kunde bei mehren Auslegern dieselben Anbauwerkzeuge verwenden.
 

Fischer

Fischer Maschinenbau hat die seit Jahren bewährten und zuverlässigen Profi-Mähausleger der Serie Noremat um ein weiteres Modell sinnvoll erweitert. Der neue Mähausleger Dextra Visiobra eignet sich besonders für den professionellen Einsatz bei Kommunen, Wasserverbänden und Dienstleistern. Der gebogene erste Arm bietet einen  größeren Abstand unter dem Auslegerarm, dies ist bei der Arbeit über Leitplanken oder unter Zäunen sehr angenehm. Zahlreiche Innovationen gewähren die lange Lebensdauer, auch unter extremen Bedingungen. Der Mähausleger punktet in den Bereichen Ergonomie und Komfort: Er verfügt über eine linksseitige Schwenkachse, einen nach vorne versetzten Teleskoparm und die gleitende Armlehne der proportionalen Digitalsteuerung. Der Fahrer kann den Mähkopf, die Straße und den Seitenstreifen im Auge behalten. Der Ausleger wird im hinteren Dreipunkt angebaut. Für Forstarbeiten ist ein spezieller Rotor „Rolmax“ lieferbar.
 

Herder

Herder baut im Bereich Zwischenachsausleger drei Produkt­­reihen. Der Musketier ist das kompakte Gerät für die Pflege von Straßenbegleitgrün, der Cavalier die mittlere Baureihe zum Einsatz mit Schlegelmähern für kompakte Traktoren. Mit dem Grenadier verfügt Herder über einen sehr stabilen Zwischenachsausleger für die Gewässerunterhaltung und den schweren Lohnunternehmereinsatz. Dieses Gerät kann  mit Schlegelköpfen bis 2,20 Meter Arbeitsbreite, Mähkörben bis 4,3 Meter, Stubbenfräsen, Forstmulchern, schweren Kreissägeblättern, Astscheren, Baumscheren und anderem mehr betrieben werden.
Neben dem umfangreichen Programm der Zwischenachs­ausleger baut Herder auch verschiedene Lösungen (Frontanbau und Heckaufbau) für kommunale Trägerfahrzeuge wie Unimog, JCB Fastrac, Vredo, Bemac, Claas-Xerion und andere.
 

Kuhn

{BILD:617050:jpg}Neu hinzu gekommen sind bei Kuhn die Böschungsmulcher TB 16/18, TBES 210, die Auslegermulcher Poly-Longer und die Pro-Longer GII mit Teles­kopausleger und einer Reichweite bis 7,40 Meter.
Der Poly-Longer ist ein Auslegermulcher mit bis zu fünf Meter Auslage. Er ist konzipiert für kommunale Arbeiten und Landschaftspflege und mit vier unterschiedlichen Auslegerkonzepten lieferbar: gerader Ausleger – gerader Ausleger mit Parallelogramm – nach vorne abgewinkelter Ausleger Optiview – nach vorne abgewinkelter Ausleger Optiview mit Parallelogramm. Die EP-Bedienung mit vier Proportionalfunktionen sorgt für komfortable Bedienung. Der Auslegermulcher Pro-Longer (bis zu 7,40 Meter Auslage) ist das professionelle Gerät für die Landschaftspflege und kommunale Arbeiten. Er ist mit fünf unterschiedlichen Auslegerkonzepten lieferbar.
 

Samasz

Samasz arbeitet in Deutschland mit Saphir zusammen. Neue Anbaugeräte und Optionen hat das polnische Unternehmen für die Ausleger entwickelt.
Samasz hat seine Ausleger verbessert und zusätzliche Optionen entwickelt. Komfort und Arbeitsgeschwindigkeit spielen nach den Worten von Grzegorz Biedrzycki auch eine große Rolle. Es ist auch wichtig, dass das Gerät eine große Auswahl von Anbaugeräten hat. Samasz hat eine Schnellkoppelung entwickelt, den Antrieb an den wichtigsten Geräten an die Seite versetzt und weitere Anbauköpfe wie Kreiselsäge und Reinigungsgeräte im Programm. Die neuen Mulcher sind mit doppelter Überlappung und doppelter Spirale ausgestattet. Ab sofort können die Kunden jetzt zwischen drei verschiedenen Steuerarten wählen – Bowdenzug, elektrisch schwarz/weiß oder proportional. Der polnische Hersteller verfügt über fünf verschiedene Heckanbau-Typen: Koliber400 – auch für die kleine Kommunalschlepper geeignet ab 55 PS/ vier Meter; Koliber450/4.5 Meter; KWT550-Standard-Ausleger – kann mit allen Mulchköpfen gekoppelt werden/5,5 Meter; KWT650/6,5 Meter, Camel900/neun Meter – nur für die leichtesten Mulchköpfe geeignet.
 

Tifermec

Das umfangreiche Angebot an Anbaugeräten macht den Einsatz der Ausleger von Tifermec vielseitiger und wirtschaftlicher.
Die G-Serie von Tifermec ist für Kleintraktoren
ab 25 PS entwickelt worden. Der Anbau erfolgt an der Dreipunkthydraulik. Die Reichweiten sind drei bis 3,8 Meter. Mit Reichweiten von 4,5 und fünf Metern sind die Ausleger der Serie L für Traktoren ab 40 PS geeignet. Die 90 Grad-Powersteuerung und die einfache Bedienung garantieren flexibles Arbeiten in allen Einsatzgebieten. Die Profi-Auslegemäher der Serie P von Tifermec (Reichweiten fünf und 6,5 Meter) zeichnen sich besonders durch die extrem leistungsfähige Hydraulikanlage (200 Liter Tank) und
die robuste Armkonstruktion aus. Die große Auswahl an Anbaugeräten (wie Mulchkopf, Heckenschneider und Astschneider) erfüllt jeden Bedarf. Die Profi-Serie PS ist serienmäßig mit einem Teleskoparm ausgestattet, der eine zusätzliche Verlängerung der Auslegerreichweite auf 7,3 Meter ermöglicht.
Ein besonderer Vorteil der Geo-Vision-Geräte ist die große hydraulische Vorwärtsreichweite von bis zu 2 450 Millimeter mit Schwenkbereich, die eine optimale Sicht auf den Mulchkopf garantiert. Die Arbeitsreichweiten betragen 4,75 und 6,25 Meter.{BILD:617056:jpg}{BILD:617055:jpg}
 

Wam Agritec

{BILD:617059:jpg}Die WAM GmbH Agritec bietet schon seit mehren Jahren Seitenschlegelmäher und Böschungsmäher für die Landschaftspflege an. Die Agritec Böschungsmäher der Baureihe B sind mit Auslegearmen von drei bis 6,40 Meter für den Dreipunkt­anbau KAT. 1 und 2 und für Traktoren ab 16 PS erhältlich. Ob Mulchkopf, Astschere oder Scheibenheckenschere, für jede Anwendung ist der richtige Mähkopf erhältlich. Mit serienmäßig eingebautem Ölkühler steht permanent die volle Leistung der Böschungsmäher zur Verfügung. Elektrische oder servoproportionale Niedrigsteuerungen können auf Kundenwunsch eingebaut werden.  (rk)
 
Verwandte Inhalte
Auch interessant