Login
Aktuelles

70 Jahre Caprari-Pumpen

von , am
21.01.2015

"Grazie mille" sagt der Wasserpumpenhersteller Caprari in 2015 zu seinen Kunden: Vielen Dank für die 70 Jahre, in denen das Unternehmen zu einem der weltgrößten Anbieter von Pumpen, Zubehör und Anwendungsberatung aufgestiegen ist.

Effiziente Pumpen für einen weiten Einsatzbereich fertigt der 700 Mitarbeiter zählende Hersteller Caprari mit Stammsitz im italienischen Modena. © Werkbild
Im italienischen Modena liegt die Zentrale des 1945 von Amadio Caprari gegründeten und bis heute eigentümergeführten Unternehmens. Es beschäftigt 700 Mitarbeiter in drei Werken, davon zwei in Italien und eines in China. Der Hersteller unterhält zudem acht Niederlassungen in Australien, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Portugal, Spanien, Tunesien und Deutschland. Über 600 Handels- und Servicestützpunkte in 70 Ländern umfasst das Netz. Nicht zuletzt durch Akquisitionen wächst es unaufhörlich: In 2014 übernahm der Hersteller 50 Prozent des Wettbewerbers Polmot. Die deutsche Caprari Pumpen GmbH befindet sich in Fürth.
 
Ausgerichtet ist man auf Trink-, Brauch- und Abwasseranwendungen in Kommunen, der Industrie und der Landwirtschaft. Rund 40 Serien elektrischer Pumpen mit Förderleistungen bis 300 Kubikmeter pro Minute finden sich im Programm. Konstruktionsseitig zieht der Hersteller alle Register, um die Produkte auf Leistungs- und Energieeffizienz zu trimmen. Bei der Planung, Produktion und Installation der Pumpen setzt man auf neueste Technologien und viele Eigenentwicklungen, um ein herausragendes Preis-Qualitäts-Verhältnis zu erzielen. Sogar eine eigene Gießerei und Motorenfertigung betreibt der Hersteller.
 
Erst kürzlich wurde das Programm um substanziell verbesserte Baureihen der "Next Generation" erweitert. Sie adressieren sich an Anwender mit hohen Anforderungen an Standzeit und Effizienz. Neue Technologien zur Vibrationsreduktion und zum Korrosionsschutz leisten dem Vorschub. Als Besonderheit versucht der mehrfach zertifizierte Anbieter weitreichend auf Kundenanforderungen einzugehen, zum Beispiel durch die technische Anpassung an vorhandene Anlagen, spezielle Materialien oder Sonderkonstruktionen für individuelle Anwendungen. Steuerungssysteme und weiteres Zubehör komplettieren die Lösung.
 
Mehr dazu unter www.caprari.de im Internet oder in der kostenlosen App "iPumpMobile" für Smartphones und Tablets.
Auch interessant