Login
Aktuelles

AEF-Hochspannungsanschlüsse - Harting bietet Lösung für Agrarsektor

von , am
09.11.2017

Der Steckverbinder, der Daten und Leistungen überträgt, wurde innerhalb der AEF (Agricultural Industry Electronics Foundation) und in Kooperation mit allen großen Landtechnikherstellern entwickelt.

hochspannungsanschlusse_aef_
Der AEF High Voltage Connector wurde für die Stromversorgungsanforderungen von Nebenaggregaten und Anbaugeräten konzipiert. © werkbild

„Bei den AEF-Hochspannungsanschlüssen handelt es sich um eine neue Technologie“, erklärt Guido Selhorst, Leiter Corporate Market Communication bei Harting. Bislang setzt die Agrarbranche bei den Antrieben überwiegend auf hydraulische oder mechanische Leistungsübertragungen, so Selhorst weiter. Aber die Elektrifizierung der Landmaschinen und ihrer Anbaugeräte werde für die Landwirte immer wichtiger, da so die Produktivität erheblich gesteigert werden kann. Unter anderem ist der Einsatz von Elektromotoren die Grundvoraussetzung für die Umsetzung komplexer Bewegungsaufgaben sowie Drehzahlveränderungen des Anbaugeräts.

Die AEF-Hochspannungsanschlüsse wurden für die künftigen Stromversorgungsanforderungen der Nebenaggregate und Anbaugeräte konzipiert. „Der Hochspannungsanschluss unterstützt die Entwicklung von vollelektrischen und hybriden Antriebssystemen am Traktor sowie den zunehmenden Bedarf für elektrische Antriebe an Anbaugeräten“, erläutert Selhorst.

Auf der AGRITECHNICA wird der AEF High Voltage Connector bei AGCO/Fendt (Halle 20, Stand A26), bei Sensor-Technik-Wiedemann (Halle 15, Stand F49), bei ZF Friedrichshafen AG (Halle 15, Stand C06) und bei AEF (Halle 15, Stand F33) auf den jeweiligen Messeständen präsentiert.

Auch interessant