Login
Aktuelles

Agravis Technik stellt sich strategisch neu auf

von , am
14.09.2015

Ab dem 1. Januar 2016 werden bei der Agravis Technik die Produkte der Marken AGCO/Fendt und Claas sowohl in Westfalen als auch im westlichen Niedersachsen getrennt voneinander geführt.

© Logo
Alle Werkstätten werden aber weiterhin markenoffen betrieben.
 Zusätzlich wird die Kommunal- und Kleingerätetechnik in einer eigenen, überregionalen Gesellschaft zusammengeführt. Darüber hinaus plant die Agravis Technik im Zuge ihres Zukunftsprogramms Investitionen in mehr Kundenorientierung und Servicequalität. Dazu gehören der Bau neuer Standorte, Modernisierungsmaßnahmen in den Servicewerkstätten und der Ausbau von Aus- und Weiterbildung für die Mitarbeiter der Agravis Technik.
 
Die neue Markenstrategie und die geplanten Strukturveränderungen stellt die Agravis Raiffeisen AG auf der Agritechnica vom 8. bis 14. November 2015 vor. "Die Agravis Technik sucht laufend nach Möglichkeiten, immer besser zu werden und Entwicklungen im Markt aktiv mitzugestalten", erläutert Gerd Schulz, Geschäftsführer der Agravis Technik Holding GmbH. "Wir nutzen den derzeitigen Wandel in der Landtechnik-Branche als Chance, um eine zukunftsfähige Perspektive aufzubauen."
 
Zufrieden über die vertiefte Zusammenarbeit zwischen Claas und der Agravis Technik äußerte sich Jörg Sudhoff, Sprecher der Claas Vertriebsgesellschaft (CVG):
"Wir haben hier eine zukunftsträchtige Lösung erreicht und setzen unsere Exklusivitätsstrategie in Deutschland weiter erfolgreich um."
 
Christian Erkens, Direktor Fendt Vertrieb in der Region Europa, Afrika und Mittlerer Osten (EAME) sagte zur neuen Vertriebsstruktur der Agravis Technik:
"Die neue Vertriebsstruktur der Agravis Technik unterstützt konsequent die Fendt Vertriebs- und Fendt Full-Line-Strategie von AGCO. Damit sichern wir langfristig eine starke Marktposition von Fendt in dieser Region." 
 
 

Auch interessant