Login
Produktneuheit

Amazone führt neues ISOBUS-Terminal AmaTron 4 ein

Amazone ISOBUS-Terminal AmaTron 4
Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
23.05.2018

Als Neuheit führt Amazone mit seinem AmaTron 4 ein komplett eigenentwickeltes ISOBUS-Terminal im Tablet-Style ein. Die vierte Generation des AmaTron biete höchsten Bedienkomfort und lasse keine Wünsche offen. Dank des 8-Zoll großen Multitouch-Farbdisplays werde ein komfortables Arbeiten auch mit komplexen Maschinen und Maschinenkombinationen möglich.

Das reflektionsarme Display ermögliche ein einfaches Ablesen und eine einfache Handhabung. Die Bedienung kann sowohl über die zwölf Tasten, als auch über die Schaltflächen im Touch-Display erfolgen. Zusätzlich gibt es am oberen Terminalrand drei Direktwahltasten, mit denen zwischen der Maschinen-, der GPS- und der Hauptansicht gewechselt werden kann, berichtet Amazone.

Auch per Fingerwisch gelange man intuitiv durch das klar und einfach strukturierte Bedienmenü. Eine frei konfigurierbare Statuszeile am oberen Bildschirmrand zeige die ausgewählten Parameter und Informationen zu jeder Zeit an, egal in welchem Menü oder Untermenü man sich befinde. Dank des Schnellstartmenüs können zudem sekundenschnell Änderungen der wichtigsten Einstellungen vorgenommen und die Auftragsdaten importiert bzw. exportiert werden. Eine praktische MiniView-Ansicht helfe außerdem, die wichtigsten Maschineneinstellungen stets im Blick zu haben, genau wenn es darauf ankommt.

Damit das 8-Zoll große Multitouch-Farbdisplay in vollem Umfang zur Anzeige der gesamten Displayfläche genutzt werden kann, blenden sich die Schaltflächen im Touch-Display automatisch ein bzw. aus. Sobald sich eine Hand zur Bedienung nähert, wird diese über einen Annäherungssensor auf der Vorderseite des AmaTron 4 erkannt, sodass die zwölf Schaltflächen eingeblendet werden. Ein Lichtsensor im AmaTron 4 lässt die Ansicht, je nach Lichtverhältnis, automatisch zwischen Tag- und Nachmodus wechseln und passt die Displayhelligkeit beständig an die Umgebungsbedingungen an, teilt das Unternehmen weiter mit.

Amazone ISOBUS-Terminal AmaTron 4

Um jedem Anspruch gerecht zu werden, bietet Amazone verschiedene kostenpflichtige Software-Lizenzen für den AmaTron 4 an. Die automatische Vorgewende- und Teilbreitenschaltung GPS-Switch basic bzw. GPS-Switch pro, die Dokumentation und Auftragsverwaltung GPS-Maps&Doc, die Parallelfahrhilfe GPS-Track und AmaCam zur Nutzung einer Kamera sind bereits vorinstalliert, so dass keine zusätzliche Software erforderlich ist. Für 50 Stunden können die Anwendungen zunächst kostenfrei ausprobiert werden. Erst später kann entschieden werden, ob eine dauerhafte Freischaltung erfolgen soll. Besonders die Dokumentation und Auftragsverwaltung mit GPS-Maps&Doc wurde entscheidend weiterentwickelt und unterstützt eine praxisorientierte Arbeitsweise, mit der sich Aufträge schnell und effizient erledigen lassen, so Amazone weiter. Auch die neue AmaCam-Lizenz stellt sich im Arbeitsalltag, unter anderem dank der automatischen Rückwärtsfahrterkennung, als intelligente Entlastung dar. Sobald Traktor und Maschine sich rückwärts bewegen, schaltet sich eine optionale Rückfahrkamera automatisch auf dem Display hinzu, berichtet der Hersteller abschließend.
 

Auf der Amatechnica am 24.05.2018 wird der AmaTron 4 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Amazone UF 2002: Fronttank-Anbauspritze im Test

amazone-feldspritze-uf2002
amazone-feldspritze-uf2002
amazone-feldspritze-uf2002
amazone-feldspritze-uf2002
amazone-feldspritze-uf2002
amazone-feldspritze-uf2002
amazone-feldspritze-uf2002
amazone-feldspritze-uf2002
amazone-feldspritze-uf2002
Auch interessant