Login
Aktuelles

Amazone auf der Rottalschau 2016

Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
19.07.2016

Amazone stellt auf der Rottalschau 2016 (Freigelände Stand-Nr. 4301) wieder die für die Region wichtigsten Düngerstreuer, Pflanzenschutzspritzen, Bodenbearbeitungs- und Sämaschinen aus seinem Programm vor.

Die bedeutendsten, aktuellen Neuheiten auf dem Amazone-Stand sind der Düngerstreuer ZA-V mit dem Bedien-Computer EasySet, die elektrische Einzeldüsenschaltung AmaSwitch sowie die Steinsicherung S-Force für den Volldrehpflug Cayron.

Düngerstreuer ZA-V mit Bedien-Computer EasySet

Der Bedien-Computer EasySet am Düngerstreuer ZA-V ermöglicht laut Hersteller eine besonders einfache und komfortable Bedienung, denn alle Grundfunktionen des Streuers werden elektrisch über den maschinenspezifischen Bedien-Computer eingestellt und angesteuert. So lassen sich die linke und rechte Auslaufschieberöffnung getrennt voneinander per Tastendruck einstellen und während der Fahrt nachregeln. Dies ermögliche auch individuelle Mengenanpassungen für die linke und rechte Seite. Zur Bedienung der Grenzstreuvorrichtung Limiter V+ werde zunächst die gewünschte Absenktiefe für die jeweilige Einstellung über „+/-“-Tasten am Bedien-Computer vorgewählt. Die Aktivierung erfolge dann mit einer speziellen Limiter-Taste. Ein Wechsel der Limiter-Funktionen, beispielsweise von Randstreuen auf Grenz- oder Grabenstreuen, erfolge ebenfalls über die „+/-“-Tasten. Sollte die Situation es erfordern, könne beispielsweise beim Grabenstreuen die Streumenge in Richtung Feldgrenze reduziert werden.

Wie Amazone weiter berichtet, sind keine Hydraulikanschlüsse erforderlich. So lasse sich der neue ZA-V Easy schneller an- und abbauen. So müssten, um den Streuer in Betrieb zu nehmen, lediglich ein drei-poliges Stromkabel und die Gelenkwelle mit dem Traktor gekuppelt werden.

Elektrische Einzeldüsenschaltung AmaSwitch

Als Neuheit für den Bereich Pflanzenschutz stellt Amazone auf der Rottalschau die elektrische Einzeldüsenschaltung AmaSwitch vor. Kombiniere man AmaSwitch mit der automatischen Vorgewende- und Teilbreitenschaltung GPS-Switch, erfolge eine automatische Schaltung der Einzeldüsen in 50-Zentimeter-Teilbreiten.

Entscheidender Vorteil dieser Einzeldüsenschaltung sei die Möglichkeit, mit kleinen Teilbreiten in Keilen und Ausläufern sowie am Vorgewende noch exakter zu arbeiten. Die Überlappungsflächen werden laut Hersteller deutlich reduziert und liegen gegenüber konventionellen Section Control-Teilbreitenschaltungen beispielsweise am Vorgewende um bis zu 85 Prozent geringer. So führe die Kombination aus GPS-Switch und AmaSwitch, in Abhängigkeit von Flächenstruktur, Arbeitsbreite und Teilbreitenanzahl, zu erheblichen Mitteleinsparungen von zirka zehn Prozent im Vergleich zur bisher üblichen Pflanzenschutztechnik. 

Steinsicherung S-Force für den Volldrehpflug Cayron

Auf großes Interesse der Ausstellungsbesucher dürfte laut Amazone auch die neue Steinsicherung S-Force für den Volldrehpflug Cayron stoßen. S-Force ist ein hydraulisches System, bei dem sich die Auslösekraft vom Fahrersitz aus in einem Bereich von 750 bis 2 000 Kilogramm verstellen lässt. So könne der Fahrer schnell und einfach zwischen niedrigem Auslösedruck auf leichteren und höherem Druck auf schwereren Standorten hin- und herwechseln. Auf Basis einer abfallenden Kraftverlaufskurve sei das System zugleich so ausgelegt, dass die Auslösekraft bei zunehmender Ausweichhöhe immer stärker abnehme. Sobald ein Hindernis überwunden sei, nehme die Kraft wieder zu, sodass der Pflugkörper schnell und sicher wieder in den Boden eingezogen werde.

Auch interessant