Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Investition

Argo-Hytos schließt Baumaßnahmen ab

am Dienstag, 05.05.2020 - 13:37

Nach dem im Mai 2019 erfolgten Spatenstich des Erweiterungsbaus konnten die Baumaßnahmen vor wenigen Tagen abgeschlossen werden.

Argo-Hytos Erweiterungsbau

Nach elf Monaten Bauzeit könne nun mit der Installation der Betriebsausstattung für die Filterelementfabrik begonnen werden, bevor im August 2020 der offizielle Einzug geplant sei, hieß es in einer Pressemeldung. Bis dahin würden neben der Lagertechnik und verschiedener anderer Betriebsmittel auch die Hardware zur Digitalisierung der Produktionsabläufe installiert sowie die neuen Abläufe getestet. Smart L.E.A.F. stehe dabei für schlanke, digitale Prozesse zur Herstellung von Filterelementen.

"Wir freuen uns über den Etappenerfolg der Baufertigstellung. Gerade aufgrund der Anspannung und den gegenwärtigen Unsicherheiten in Bezug auf die Corona-Krise steht dieser Bau für Kontinuität und positive Zukunftsaussichten und vermittelt dadurch Vertrauen und Sicherheit", sagt Jörg Stech (Geschäftsführer von Argo-Hytos am Standort Kraichtal) über die Fertigstellung.

Wesentlicher Baustein im Gesamtkonzept

Christian Kienzle (CEO der Argo-Hytos Gruppe) ergänzte: "Gerne hätten wir diesen Anlass gemeinsam mit unseren Mitarbeitern etwas ausgiebiger gefeiert, jedoch freuen wir uns darauf, dies zu einem späteren Zeitpunkt und dann umso schöner nachzuholen."

"Die Filterelementfabrik Smart L.E.A.F. ist ein wesentlicher Baustein in einem Gesamtkonzept zur Weiterentwicklung und Digitalisierung des Standorts Kraichtal-Menzingen sowie das Musterbeispiel einer digitalen Fabrik für die gesamte ARGO-HYTOS Gruppe", so Dr. Marcus Fischer (COO der Argo-Hytos Gruppe).

Die Projektlaufzeit erstreckt sich bis ins Jahr 2022 und enthält nicht nur umfassende Investitionen in die neue Betriebsstätte, sondern auch in die Bestandsstrukturen.