Login
Geschäftsjahr 2015

Argo mit stabilem Umsatz, aber geringeren Gewinn

Vorschaubild
Markus Messerer, Agrartechnik
am
30.06.2016

Die Gruppe Argo S.p.A. konnte trotz eines schwierigen Marktumfelds im Geschäftsjahr 2015 den Absatz stabil halten Der Umsatz ging um nicht einmal ein Prozent zurück.

Dank guter Absatzergebnisse in Amerika, Asien und Ozeanien, stabiler Marktanteile in Afrika und in Europa sowie eines erheblichen Zuwachses in Italien habe Argo 2015 seine Umsätze stabilisieren können, so das Unternehmen in einer Pressemeldung. Der Umsatz betrug 461 Millionen Euro und lag damit auf dem Vorjahresniveau (2014: 465 Millionen Euro).

Das EBITDA erreicht 41 Millionen Euro und liegt damit bei rund neun Prozent des Umsatzes (2014: 45 Millionen Euro). Das Vorsteuerergebnis beträgt 19 Millionen Euro (2014: 25 Millionen Euro), das Betriebsergebnis 12,1 Millionen Euro (2014: 15,8 Millionen Euro).

Das Jahr 2015 stand für die Unternehmensgruppe im Zeichen der Markteinführung neuer Produktfamilien wie der Serien Valpadana 4600 ARM, Landini REX New Style, Landini Serie 4 kompakt, Landini Serie 5H New Cab sowie der McCormick Serien X7.4 und X7.6 VT‐Drive mit Stufenlosgetriebe. Mit der Serie McCormick X8 wurden erstmals Traktoren im Leistungsbereich von über 300 PS der Öffentlichkeit vorgestellt. Neben der Entwicklung neuer Traktoren wurden außerdem die aktuellen Produktreihen optimiert.

Valerio Morra, Präsident der Argo Gruppe, unterstreicht, dass "der von Argo S.p.A. eingeleitete Prozess der Investitionen in Forschung und Entwicklung ohne Einschränkungen fortgesetzt wird. Denn die Konsolidierung der Prozess‐, Produkt‐ und Vertriebstätigkeiten ist unabdingbar, um die Wachstumsziele zu erreichen, die wir uns gesetzt haben und die unsere Handelspartner täglich mit uns teilen."

Auch interessant