Login
Aktuelles

Argo Tractors investiert in die Entwicklung seiner Vertragshändler

Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
19.07.2019

Das Unternehmen Argo Tractors mit Sitz in Fabbrico, Italien, das Traktoren der Marken McCormick, Landini und Valpadana produziert, hat nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren sehr viel in die Entwicklung seiner Vertragshändler investiert.

McCormick

„Zielsetzung der getätigten Investitionen und eingeleiteten Projekte ist es, die Vertragshändler mit allen Mitteln auszustatten, damit sie unter bestmöglichen Bedingungen arbeiten können und somit die Verwaltungskosten reduziert, die Profitabilität gesteigert und das Image gestärkt werden”, so Antonio Salvaterra, Marketingdirektor von Argo Tractors.

Dies wäre eine Weiterentwicklung, die im Wege des digitalen Wandels erfolge, um einem Markt gerecht zu werden, der immer technologischer und anspruchsvoller werde. Und weiter heißt es seitens des Konzerns: Die Digitale Transformation, auf die der Argo Tractors Konzern insbesondere setzte und für die er große Investitionen zur Einführung von Hightech-Instrumenten für das Wachstum der Verkaufsnetze und die Steigerung der Leistungen im Kundenservice getätigt hat.

Ferner hat Argo Tractors das Anwendungsprogramm Easy Sell entwickelt, das es den Verkäufern ermöglicht, den Kunden die Produkte, technische Spezifikationen, Broschüren und Videos zu zeigen, sowie über Preise der Traktoren und Zubehörteile zu verfügen und in Echtzeit Angebote erstellen zu können. Zusätzlich bestehe die Möglichkeit, Material mit den Verkaufsteams zu teilen, das CRM (Customer Relationship Management) zu verwalten, Besuchsberichte einzusehen, Angebote zu genehmigen, Google Maps zu verwenden, Protokolle der Meetings mit den Kunden zu speichern, Unterlagen zu archivieren.

„Dieser interne Informationsaustausch bei Argo Tractors hat“, - wie Herr Antonio Salvterra fortfährt - „die gemeinsame Nutzung der Informationen und deren ständige Aktualisierung verbessert und stellt ein Mittel dar, das es allen Filialen, Importeuren und Vertragshändlern ermöglicht, ihre Angebote zu optimieren.

Das Digitalisierungsprojekt umfasst auch die Sozialen Netzwerke: Seit einigen Jahren kommuniziert Argo Traktors mit planmäßiger Strategie über die „sozialen“ Kanäle und stellt Bilder und Texte ins Netz. Eine Taktik, die natürlich mit dem gesamten Netz geteilt wird. „Deshalb steht eine Schulung aller Vertragshändler auf dem Programm, um die flächendeckende Kommunikation zu fördern, die imstande ist, deren Mitteilungen auf einfache und schnelle Art und Weise weiterzuleiten, damit sie mehr Zeit haben und sich besser auf den direkten Kundenservice konzentrieren können”, erläutert Antonio Salvaterra abschließend.  

Auch interessant