Login
Aktuelles

BayWa investiert in bundesweites Logistikzentrum

von , am
08.04.2015

Die BayWa AG investiert 18 Millionen Euro in ein neues Logistikzentrum im unterfränkischen Röthlein (Landkreis Schweinfurt). Mit dem neuen Standort verfolgt die BayWa den Ausbau IT-gestützter Logistikprozesse und optimierter Lagerkapazität für die bundesweite Zustellung.

© Logo
Im Vordergrund steht dabei der Anstieg des Handelsvolumens im E-Commerce für Ersatzteile und technisches Zubehör sowie für Artikel des landwirtschaftlichen Fachbedarfs. Beim Spatenstich am 1. April 2015 auf dem Gelände "Am Etzberg" in Röthlein wurden die Bauarbeiten symbolisch begonnen. Bis zum Frühjahr 2016 wird das Logistikzentrum mit einer Lagerkapazität für über 150 000 verschiedene Artikel errichtet. Durch die Investition verbessert die BayWa AG ihre Zentrallogistik für eine schnelle und zuverlässige Versorgung von Werkstätten, Händlern und Kunden in ganz Deutschland. "Das neue Logistikzentrum wird einen Eckpfeiler unserer Infrastruktur bilden, um die Weiterentwicklung unserer Vertriebsprozesse sicherzustellen - gerade im Zuge der Digitalisierung", so der Vorstandsvorsitzende der BayWa AG, Klaus Josef Lutz.
 
Herzstück des Logistikzentrums ist die Lager-, Betriebs- und Fördertechnik mit modernster Softwaretechnologie. Das Lager wird je nach Art des Artikels teil- oder vollautomatisiert geführt. So wird von der einzelnen Schraube bis zum Aufsitztraktor die schnellstmögliche Auftragsabwicklung und Zustellung sichergestellt. "Bei Ersatzteilen für Landtechnik sind Landwirte insbesondere in den saisonalen Spitzenzeiten darauf angewiesen, innerhalb kürzester Zeit jeden gewünschten Artikel zu erhalten. Mit dem neuen Logistikzentrum wollen wir genau diesem Anspruch genügen und unsere Kunden deutschlandweit binnen weniger Stunden erreichen", erklärt Roland Schuler, Vorstand für den Bereich Agrar Services der BayWa AG.
 
Zusätzlich zu dem Logistikzentrum wird auch ein Verwaltungsgebäude mit einer Größe von 1 000 Quadratmetern auf dem verkehrsgünstig gelegenen Areal von insgesamt
42 000 Quadratmetern entstehen. Durch das großzügige Grundstück und die erweiterbaren Gebäudeeinheiten ist das Logistikzentrum für eine mögliche Verdopplung der Kapazitäten ausgelegt. Nach Inbetriebnahme soll der neue Standort in Röthlein das seit den 1980er Jahren betriebene Ersatzteil-Zentrallager in Schweinfurt ablösen. Die über 70 Mitarbeiter vom Lager in Schweinfurt werden am neuen Standort weiterbeschäftigt.
Auch interessant