Login
Aktuelles

BayWa legt Zahlen 1. Halbjahr 2015 vor

von , am
06.08.2015

Die Berichterstattung der BayWa AG für das 1. Halbjahr 2015 ist geprägt von Verschiebungseffekten in das 2. Halbjahr, so dass der internationale Handels- und Dienstleistungskonzern auch weiterhin davon ausgeht, Umsatz und Ergebnis für das Geschäftsjahr 2015 zu steigern.

© Logo
Zum 30. Juni 2015 weist die BayWa AG einen Umsatz von 7,4 Milliarden Euro (Vorjahr: 7,7 Milliarden Euro) und ein EBIT von 40,7 Millionen Euro (Vorjahr: 62,1 Millionen Euro) aus. Das Segment Agrar, das den Handel mit landwirtschaftlichen Betriebsmitteln und Erzeugnissen sowie die Bereiche Technik und Obst umfasst, erzielte im 1. Halbjahr 2015 einen Umsatz von rund 5,4 Milliarden Euro (Vorjahr: 5,3 Milliarden Euro) und ein EBIT von rund 65,0 Millionen Euro (Vorjahr: 66,2 Millionen Euro).
 
Das Landtechnikgeschäft verzeichnete zum wiederholten Mal eine Absatzsteigerung bei Schleppern, vor allem im Bereich der Gebrauchtmaschinen, so dass der Technikbereich im 1. Halbjahr beim Umsatz mit 649,2 Millionen Euro (Vorjahr: 648,7 Millionen Euro) leicht zulegte. Allerdings geht die Entwicklung hin zu Zugmaschinen mit geringerer Motorisierung und entsprechend kleineren Margen. Das EBIT lag aufgrund der geringeren Margen im Neumaschinenverkauf sowie gestiegener Infrastrukturkosten bei 7,7 Millionen Euro (Vorjahr: 11,2 Millionen Euro). Da die Technik - entgegen dem deutschen Markttrend mit deutlich nachlassender Nachfrage - weiterhin stark unterwegs ist, geht die BayWa auch im 2. Halbjahr von einer guten Entwicklung in diesem Bereich aus.
Auch interessant