Login
Aktuelles

BayWa Werkstätte in Traunstein feiert Eröffnung

BayWa Traunstein
Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
04.04.2018

Die neu gebaute BayWa Traunstein im Gewerbegebiet Süd lädt an diesem Wochenende zu zwei Tagen der offenen Tür ein und präsentiert sich damit erstmals einer breiten Öffentlichkeit. Beginn ist jeweils um 10 Uhr. Die BayWa ist Vorreiter im Gewerbegebiet, sie hat sich dort als erstes Unternehmen angesiedelt.

In acht Monaten Bauzeit und mit einer Investition von 1,8 Millionen Euro sind auf einer Grundfläche von knapp 8.000 Quadratmetern eine Werkstätte (600 Quadratmeter) mit Büro- und Verkaufsflächen (230 Quadratmeter) sowie einem Ersatzteillager mit rund 6.600 ständig vorrätigen Artikeln entstanden. In Betrieb ist die Werkstätte in der Wimpasinger Straße seit dem 2. Januar 2018.

„Die Investition war notwendig, weil unser bisheriger Standort in der Güterhallenstraße einfach zu klein geworden war“, gibt Franz Auer, BayWa Regionalleiter für Oberbayern, Auskunft. Die Zahl der Montageplätze wurde ebenso erweitert wie die Maschinenpräsentation, insgesamt biete man den Kunden jetzt deutlich mehr Service. „Wir können die steigenden Kundenanforderungen nach Service und technischer Spezialisierung noch besser als bisher erfüllen“, unterstreicht Franz Auer. Mit der verkehrstechnisch günstigen Lage sei man für die Kunden zudem viel schneller erreichbar als am alten Standort. Nicht mit umgezogen ist die BayWa Tankstelle. Sie befindet sich weiterhin in der Güterhallenstraße und ist rund um die Uhr in Betrieb.

Von den 19 Mitarbeitern – allesamt von der bisherigen Werkstätte an den neuen Standort umgezogen – arbeiten elf gewerbliche Kräfte im Werkstättenbereich um Werkstattleiter Stefan Sunkler, davon zwei Auszubildende im Land- und Baumaschinenhandwerk. Zum Traunsteiner Team gehören zudem drei Verkaufsberater sowie fünf weitere kaufmännische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die BayWa Traunstein deckt das ganze Spektrum der Land-, Forst- und Kommunaltechnik, der Melk- und Gartentechnik, ebenso die Kleinmotoristik für das Profi- wie auch Hobbysegment sowie den Reifendienst ab. Flexibilität wird dabei großgeschrieben: insbesondere zur Erntezeit steht den Landwirten zusätzlich ein mobiler 24-Stunden-Notdienst zur Verfügung – damit eine Reparatur umgehend erfolgen und die Arbeit auf dem Feld zügig weitergehen kann.

Auch interessant