Login
Aktuelles

Berti schließt Erweiterung der Niederlassung in Caldiero ab

Berti Werk
Thumbnail
Lukas Arnold, Agrartechnik
am
21.01.2019

Berti Macchine Agricole arbeitet an seiner neuen Niederlassung im italienischen Caldiero. Anfang September soll der Betrieb aufgenommen werden.

„Die Erweiterung der Fabrik ist ein Projekt, das wir mindestens seit 2011 im Hinterkopf haben, denn der Anstieg der Nachfrage nach unseren Produkten führte zu einer Explosion der Produktion, die in der derzeit bestehenden Fabrik unmöglich weitergeführt werden konnte“, betont Filippo Berti, der mit seiner Schwester Alessandra das in den 20er-Jahren von Großvater Livio gegründete und in der Nachkriegszeit von Vater Mario weiterentwickelte Unternehmen in dritter Generation führt.

 

Berti Mulchgerät

Das Unternehmen verzeichnete 2017 einen Umsatz von über 26 Millionen Euro. „2015 bot sich uns die Gelegenheit ein Grundstück mit zirka 20.000 Quadratmetern direkt an unserem derzeitigen Firmensitz zu erwerben und wir haben das Projekt sofort gestartet und uns unverzüglich um die Genehmigungen gekümmert“, berichtet Berti. „Die neue Niederlassung erstreckt sich über 9.300 Quadratmeter. Die Bauarbeiten wurden Ende Mai abgeschlossen, nun arbeiten wir an den Anlagen im Inneren, um im August wichtige Produktionsprozesse in die neuen Räumlichkeiten zu übersiedeln.“

„Bis zum Ende des Jahres wird auch die Modernisierung des alten Produktionssitzes abgeschlossen und bis zum Sommer 2019 wird ein neues, überdachtes Gebäude mit 2.000 Quadratmetern errichtet, in dem wir auch neue Produktlinien entwickeln können, die sich von den bisherigen Produktlinien unterscheiden, jedoch stets den Landwirtschaftssektor betreffen“, führt Filippo Berti abschließend aus.

 

Auch interessant